Huawei setzt auf Bluecode, Apple gängelt Banking-App-Anbieter, Xiaomi und O2 intensiveren Partnerschaft.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

auch heute haben wir wieder eine Menge Neuigkeiten rund um Apps und mobile Devices zusammengestellt. Erfolgreiche Finanzierungen, Kooperationen und interessante Apps – zumindest in dieser Branche gibt es trotz der weiterhin schwierigen Lage doch auch viele positive Schlagzeilen!

Herzlich Ihr Stephan Lamprecht vom Team mobilbranche.de

– Anzeige –

Die Google Lighthouse Serie Teil 3: Testen von Progressive Web Apps
Google Lighthouse ist ein Webseiten-Analysetool, das anhand von verschiedenen KPIs die Geschwindigkeit und Qualität einer Homepage bewertet. Wenn Ihr Eure Progressive Web App mit Google Lighthouse testet, werdet Ihr wahrscheinlich zunächst verwirrt sein, warum kein Score angezeigt wird – diesen gibt es nämlich nicht. Stattdessen verleiht Lighthouse einen PWA Badge, wenn Ihr alle Anforderungen erfüllt. Wie das geht, erfahrt Ihr im Blog von Appmatics.

Partnerunternehmen: Neue MessengerPeople Studie – Das sind die Trends im Business Messaging 2021.

  • Conversational Commerce & Marketing ist über WhatsApp & Co. am erfolgversprechendsten – Live-Chat und Sprachassistent sind weniger relevant
  • Chatbots auf dem Vormarsch: Chatbot-Interaktionen sind in zwei Jahren um die Hälfte gestiegen
  • Messenger Payment, die Verschmelzung aller Facebook Instant-Messenger-Services und Conversational KI werden Katalysator für Business Messaging

Die digitale Kommunikation mit Kunden hat 2020 ein neues Level erreicht. Der Handel sucht Wege für persönliche und effiziente Online-Beratung, Regierungen wollen schnell, direkt und persönliche Bürgern helfen – alle Unternehmen suchen den direktesten und gewinnbringendsten Kanal zum Kunden.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Huawei setzt auf Bluecode, gängelt Apple die Anbieter von Banking-Apps?

Huawei war bekanntlich ein erklärter Feind des abgewählten US-Präsidenten Trump. Das chinesische Unternehmen sollte sogar die nationale Sicherheit der USA gefährden. Als Folge des Banns ist der Smartphone-Hersteller gezwungen, seine Geräte ohne das Betriebssystem Android und ohne Google-Dienste anzubieten. Dieses Verbot umfasst auch Google Pay. Als Alternative für den Markt in Österreich setzt Huawei jetzt auf die QR-Bezahllösung von Bluecode.

Es hat einige Tage gedauert, bis das Thema von den Medien aufgegriffen wurde. Die Änderung der Review-Bedingungen für Apps für Apples iOS könnten in der Konsequenz bedeuten, dass Anbieter von Banking-Apps benachteiligt werden. Denn nach den neuen Regeln, sollen APIs, die auf Banking-Systeme zugreifen, nur von Banken zur Verfügung gestellt werden. Das würde Anbieter, die auf Open-Banking-Schnittstellen setzen, natürlich ordentlich gängeln. Im Kern dürfte es auch der PSD2-Richtlinie widersprechen.

– Anzeige –

Apps richtig skalieren: Mit diesen Strategien von Adjust und ironSource klappt’s. Das E-Book ‘Growth Strategies For Mobile App User Acquisition’ konzentriert sich auf Apps der Kategorien Reisen, Musik, Shopping und Nachrichten und liefert Ihnen wichtige Tipps und Tools, um Ihre App durch effektive Nutzerakquise zu skalieren.
Jetzt herunterladen!

Erfolgreiche Finanzierung für Monkee, Vodafones Wachstum gebremst

Mit einer Kombination aus Spar- und Cashback-App will das Unternehmen Monkee den Nutzer*innen seiner App dabei helfen, finanzielle Gewohnheiten zu verbessern und Sparziele zu erreichen. Das junge Unternehmen aus Tirol erhielt jetzt ein hohes sechsstelliges Investment durch den Luxemburger Fonds des European Super Angels Club sowie Bestandsinvestoren.

Die Coronakrise hat auch Auswirkungen auf die die Geschäftsentwicklung von Vodafone. Im bis Ende Dezember laufenden dritten Quartal des Geschäftsjahres ist der Service-Umsatz in Deutschland zwar um ein Prozent auf 2,9 Mrd. Euro gestiegen. Allerdings brachen die Roamingeinnahmen ein. Wenig verwunderlich, schließlich ist auch die Zahl der Reisenden deutlich zurückgegangen.

Xiaomi und O2 intensiveren Partnerschaft, 155 Mio für Vivino

Die beiden Unternehmen Xiaomi und Telefónica intensivieren ihre Zusammenarbeit und weiten die Vertriebspartnerschaft aus. Sie umfasst gemeinsame Vermarktungsmaßnahmen bei den Marken O2 und Blau mit dem Ziel, die Sichtbarkeit der Marke Xiaomi in Deutschland zu erhöhen. Dabei setzen die Unternehmen auf Wachstumsfelder wie Internet-of-Things- und Lifestyleprodukte. Angeboten werden soll eine breite Auswahl an Geräten aller Preisklassen.

Vivino, für seine mobile App und Online-Marktplatz bekannt, schließt eine Serie-D-Finanzierungsrunde in Höhe von 155 Mio. US-Dollar ab. Die wird von den Firmen Kinnevik und Sprints Capital angeführt. Mit dieser jüngsten Finanzierungsrunde erhöht sich die Gesamtsumme der von Vivino aufgebrachten Mittel auf 221 Mio. US-Dollar. Nach eigenen Angaben nutzen 50 Millionen Weinliebhaber:innen derzeit die Plattform Vivino.

Audible kostenlos für O2-Kunden, TikTok wird Bitkom-Mitglied

Noch eine Nachricht aus dem Haus Telefónica: Ab sofort können O2 Kunden Hörbücher und Hörspiele von Audible drei Monate kostenlos testen. Damit erhalten sie auch zu allen Audible Original Podcasts. Nach Ablauf des Testzeitraums kostet die Nutzung des zu Amazon gehörenden Dienstes dann monatlich 9,95 EUR. Das Angebot kann in allen O2-Shops und der App „Mein O2“ gebucht werden.

TikTok Deutschland ist dem Branchenverband Bitkom beigetreten. Das Unternehmen hinter der aus China stammenden App, die inzwischen die Marke von 100 Mio. Nutzerinnen und Nutzer geknackt hat, will mit dem Schritt den Dialog mit Politik und Wirtschaft intensivieren.

App-Tipps

Inspiration für App-Macher liefert unsere Serie mit täglichen App-Tipps powered by Vytal, dem digitalen Mehrwegsystem für Take-Away & Delivery.

Craftnote will das WhatsApp für Handwerker werden.

Stundenzettel im Handschuhfach des Firmenwagens, lose Lieferscheine im Blaumann – auf Baustellen kann es schon einmal etwas chaotisch werden. Dass sich Handwerksfirmen nicht verzetteln, dafür will die Handwerker-App Craftnote sorgen. Die Baustellen-Software bündelt alle relevanten Infos wie Lieferscheine, Stundenzettel, Baustellenfotos und Pläne – sprich die gesamte Projekt- und Mitarbeiterkommunikation – an einem Ort. Die App für iOS und Android ist ein bisschen wie WhatsApp aufgebaut. Mit dem Unterschied, dass die Nutzung nicht zur Verabredung zum Feierabendbierchen gedacht ist, sondern viele nützliche Funktionen für die tägliche Arbeit auf der Baustelle bietet.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Cashinator macht Kassensturz für Gruppen.

Haushaltskasse für die Hosentasche: So schön gemeinsame Urlaubsreisen, Sammelgeschenke, Parties oder WGs auch sind – am Ende läuft meist Einer seiner ausgelegten Kohle hinterher. Wer wem was schuldet, klärt Cashinator. Die App für iOS und Android rechnet für die Geldgeber, die in Vorkasse gegangen sind, ab und macht Kassensturz. Ursprünglich für Gruppenreisen entwickelt, hat Cashinator den Funktionsumfang während der Corona-Pandemie erweitert. Mittlerweile lässt sich die App auch super nutzen, um die WG-Kasse, eigene Projekte oder die eigenen Haushaltskosten im Single Modus zu tracken und im Blick zu behalten.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Mit Satellite das Smart Home steuern.

Bei Anruf Licht: Internetbasierte Sprach- und Videotelefonie erlebt durch die Corona-Pandemie einen regelrechten Boom. Die Nutznießer sind Zoom, Skype, Microsoft Teams oder Teamviewer. Die wenigsten haben aber sipgate auf dem Zettel. Der 2004 gegründete Internet-Telefonie-Anbieter mit Sitz in Düsseldorf bietet eine Mobilfunknummer ohne SIM-Karte oder eine lokale Festnetznummer ohne Festnetzanschluss an.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner