App-Tipp: Mit Satellite das Smart Home steuern.

App-Tipp des Tages powered by VYTAL, dem digitalen Mehrwegsystem für Take-Away & Delivery

Bei Anruf Licht: Internetbasierte Sprach- und Videotelefonie erlebt durch die Corona-Pandemie einen regelrechten Boom. Die Nutznießer sind Zoom, Skype, Microsoft Teams oder Teamviewer. Die wenigsten haben aber sipgate auf dem Zettel. Der 2004 gegründete Internet-Telefonie-Anbieter mit Sitz in Düsseldorf bietet eine Mobilfunknummer ohne SIM-Karte oder eine lokale Festnetznummer ohne Festnetzanschluss an.

Damit können Nutzer*innen nicht nur kostenlos (auf 100 Freiminuten pro Monat begrenzt) und geräteunabhängig telefonieren, sondern ihre Nummer auch digital verwalten. Sipgate umgeht damit geschickt die Wertschöpfungskette klassischer Mobilfunkbetreiber. Ein Firmenangebot und ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro/Monat) gibt es auch, diese Dienste sind aber kostenpflichtig. Die App Satellite für iOS und Android macht nicht nur die SIM-Karte überflüssig, sondern bietet auch über das Telefonieren hinaus viele weitere Funktionen.

So lassen sich beispielsweise Voicemails transkribieren. Ein Bot führt Nutzer*innen durch die App und dient als smarter Assistent, der beispielsweise Testanrufe ermöglicht. Wer seine eigenen vier Wände oder das Büro mit Smart-Home-Technik ausgestattet hat, kann zumindest theoretisch seine Heimautomatisierung mit ein bisschen Tüftelei auch mit der Handynummer steuern. Über die “If this than that”-Plattform können sich Nutzer*innen anmelden und webhooks zur Steuerung ihres Smart home per Satellite festlegen. Mit einem Anruf auf die satellite-Nummer lässt sich u.a. die Philips-Hue-Lampe anschalten oder das Garagentor öffnen. Das soll selbst ohne Internetverbindung funktionieren und erst der Anfang einer Reihe von Smart-Home-Funktionen sein. Einen Wermutstropfen gibt es aber: Der Empfang und das Senden von SMS ist aktuell nicht möglich, was die Verfizierung vieler Drittanbieter-Apps erschwert.

Über unseren Sponsor: 

VYTAL hilft mit seiner App und integrierten Bestelllösung Gastronomen und Konsumenten Verpackungskosten und -müll bei Take-Away & Delivery Food zu vermeiden.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.