App-Tipp: Mit Advocado sollen Verbraucher ihr Recht selbst in die Hand nehmen.

App-Tipp des Tages powered by Handsome – Beautiful Apps. With Flutter.

Bahn-Verspätungen, Mieterhöhungen, falscher Schufa-Eintrag – es gibt viele alltägliche Situationen, in denen ein Anwalt nötig wäre. Doch kleine alltägliche Rechtsfragen bleiben oft unbeantwortet, Rechtsansprüche werden nicht durchgesetzt. Verbraucher lassen es auf sich beruhen, weil sie den Aufwand, Entschädigungsansprüche selbst durchzusetzen, scheuen. Sogenannte Legal Techs wollen Abhilfe schaffen und Rechtsfragen unbürokratisch und schnell via App lösen – inklusive einer kostenlosen  juristischen Ersteinschätzung. Das Ziel: Verbraucher sollen ihre Rechte selbst einfordern. Als positiver Nebeneffekt könnten dadurch auch die Gerichte entlastet werden. So macht es auch das Startup Advocado aus Greifswald, das mit seinem für Nutzer komplett kostenlosen Angebot eine Kampfansage an die vielen Inkassoportale ist.

Über die gleichnamige App für iOS und Android können Verbraucher*innen Entschädigungsansprüche für Reisemängel (Ausfälle, Verspätungen von Flug, Bahn und Zug) noch am Bahnsteig einreichen oder in Sekundenschnelle Schufa- und Creditreform-Auskünfte einholen. Auch Rechtsanliegen rund um die Themen Mieten und Wohnen, Finanzen & Verträge sowie Datenschutz lassen sich über die App erledigen. Bald sollen die Rechtsbereiche Arbeit & Beruf sowie Familie & Soziales folgen. Auf der persönlichen Startseite sind die Themenfelder in Kacheloptik zusammengefasst. Mit wenigen Klicks kann aus einer Vielzahl von vordefinierten Themen die passende Rechtsfrage rausgesucht werden. Die App erstellt automatisiert anwaltlich vorgeprüfte Dokumente, mit denen dann Ansprüche, Kündigungen und vieles mehr rechtssicher geltend gemacht werden können. Erst wenn Ansprüche abgeschmettert oder Fristen nicht eingehalten werden, sollen spezialisierte und dann kostenpflichtige Partneranwälte bei der juristischen Problemlösung helfen.

Advocado schafft es, dieses komplexe Thema einfach und intuitiv zu verpacken. Verbraucher*innen sehen auf der Startseite auf einen Blick die Zahl der versendeten Dokumente und der per App beanspruchten Entschädigungszahlungen. Die App erinnert Nutzer*innen automatisch an Fristen. Für individuelle Rechtsfragen kann in wenigen Schritten eine kostenlose Erstberatung eines Fachanwalts angefordert werden. Die angebundenen Partner-Anwälte melden sich innerhalb von zwei Stunden und geben eine Ersteinschätzung. Das ist auch das Geschäftsmodell von Advocado. Das Startup bietet zugleich Anwälten eine Plattform, um Mandanten zu gewinnen. Dafür zahlen Anwälte eine Gebühr in Höhe von 29,00 Euro plus eine Gebühr von 29 Prozent auf die über Advocado erzielten Einnahmen.

Über unseren Sponsor:

Handsome entwickeln Apps für eine mobile, digitale Welt – Apps für alle Formen von Endgeräten. Auf Basis von Flutter, mit einer Code-Basis. Apps, die das Corporate Design des Kunden widerspiegeln und sich nicht an den technologischen Limitierungen von Betriebssystemen ausrichten.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner