App-Tipp: GoPuff kombiniert Fast Ordering und Fast Delivery.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

GoPuff ist ein Sofort-Lieferdienst aus den USA. Das 2013 in Philadelphia gestartete Unternehmen liefert in über 500 US-Städten Produkte des täglichen Bedarfs innerhalb weniger Minuten. Das GoPuff-Modell liefert auch die Blaupause für den dieses Jahr in Berlin gestarteten Lieferdienst Gorillas. Durch die Übernahme der Getränkemarktkette BevMo! hat sich GoPuff kürzlich nicht nur die Lieferlizenz für Alkohol in den USA unter den Nagel gerissen, sondern auch Zugang zu 161 stationären Märkten. Die könnten zu zentralen Lagern für das restliche Sortiment ausgebaut und somit noch effizientere und schnellere Lieferungen ermöglichen.

Der Großteil der Bestellungen kommt über die App für iOS und Android rein. Die ist in Sachen User Experience dahingehend spannend, weil sie optimal auf die Bestellsituation abgestimmt ist. Wenn man bei GoPuff bestellt, soll es schnell gehen. Die App ist daher auf das Nötigste beschränkt, ist ideal einhändig zu bedienen und garantiert mit cleveren Features beim Checkout einen bequemen Bestellabschluss. Nutzer*innen können Produkte beispielsweise durch einfaches Berühren des Plus-Zeichens in den Warenkorb legen, ohne den Produktfeed verlassen zu müssen. Beim Hinzufügen der Produkte wird immer automatisch die Zahl der Bonuspunkte per Pop-up eingeblendet. Verschiedene Filter und Kategorien wie „Popular near you“, „Shop the Deal“ oder die Produktkategorien ermöglichen einen schnellen Einkauf.

Der Checkout-Prozess wird auf einer Seite dargestellt, sodass Nutzer alle Infos auf einen Blick sehen. Durch verschiedene Interaktionselemente kann man z.B. per Schieberegler die Höhe des Trinkgeldes auswählen oder durch Opt-In für Werbenachrichten oder ein Freunde-Werben-Programm schnell noch ein paar Dollar sparen. Wer ein Produkt im Warenkorb hat, für den es einen besseren Deal oder Bestellkombination gibt, wird kurz vor Bestellabschluss darauf hingewiesen. Tipp auf den Wechselbutton – und schon wird das Produkt ausgetauscht. Für Vielbesteller gibt’s eine Lieferflat für 5,95 Dollar pro Monat mit Gratis-Lieferung und doppelten Bonuspunkten.

GoPuff hat sich erst kürzlich mit einer Kapitalspritze in Höhe von 380 Mio Dollar für den Wettbewerb um die letzte Meile gerüstet. Insgesamt hat das Unternehmen bereits rund 1,4 Mrd Dollar Kapital eingesammelt – u.a. von namhaften Investoren wie Softbank. Zu den größten Konkurrenten zählen Postmates und Doordash, die aber nicht ganz so schnell liefern.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.