App-Tipp: Über ThredUp Secondhand-Mode zum Festpreis verkaufen.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

ThredUp ist ein Online-Flohmarkt für Kleidung aus den USA. Über die Plattform können Smartphone-Nutzer*innen aussortierte, aber noch gut erhaltene Kleidung verkaufen oder kaufen. Der Secondhand-Shop ist kein Marktplatz, sondern kauft Kleidung aus zweiter Hand an und verkauft sie weiter. Für Verkäufer ist das Prozedere etwas bequemer als wir es hierzulande etwa von eBay Kleinanzeigen kennen. Verkäufer können sich sogenannte „Clean Out Kits“ nach Hause bestellen. In diesen vorbereiteten Versandtüten können sie Altkleider zu Upcycling Centern schicken oder zu Abgabestellen bringen, wo die Kleidung auf Schäden geprüft und deren Wiederverkaufswert ermittelt wird. Dann werden sie von ThredUp fotografiert und online gestellt, der Verkäufer muss nix machen und erhält unabhängig vom Verkauf einen Festpreis. Verkäufer müssen sich aber mit deutlich niedrigeren Erlösen zufrieden geben, als wenn sie ihre Kleidung selbst verkaufen. Teile, die nicht innerhalb von 60 bis 90 Tagen verkauft werden, werden gespendet.

Das Prinzip ähnelt dem von Rebuy und Momox. Über die App für iOS und Android werden die Verkäufer Schritt für Schritt durch den Verkaufsprozess geleitet. Nutzer*innen können sowohl Käufe als auch Verkäufe verwalten. Die App ist in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Design top. Was allerdings fehlt, ist eine transparentere Lösung für die Anzeige der voraussichtlichen Verkaufserlöse. Die variieren stark und hängen vom Zustand der Kleidung und dem Verkaufserfolg ab. Verkäufer können wählen, ob sie eine niedrigere Sofort-Auszahlung wünschen oder lieber warten bis die Klamotten verkauft wurden und dann eine höhere Zahlung kassieren.

ThredUp verdient einerseits durch die Verkaufserlöse, andererseits durch kostenpflichtige Shoppingbags und Zusatzleistungen. Der Secondhand-Markt boomt und immer mehr Unternehmen wollen daran partizipieren. Ein Teil der Ware landet durch Kooperationen auch im stationären Handel: Die Kaufhauskette Macy’s ist kürzlich in den Markt eingestiegen und verkauft in ihren US-Filialen die Altkleidung von ThredUp. Das Geschäft läuft gut und das US-Unternehmen will nun an die Börse.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.