App-Tipp: Save Your Wardrobe will den Lebenszyklus von Mode verlängern.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

Save Your Wardrobe ist eine Art virtueller Kleiderschrank. Die App aus London will den Lebenszyklus von Mode verlängern und den Menschen ins Bewusstsein rufen, welche Schätze sich in ihrem Kleiderschrank verbergen. Damit kein Teil mehr zwischen dutzenden anderen im Kleiderschrank versteckt bleibt, holt Save Your Wardrobe die Kleidung virtuell ans Tageslicht. Sie schlägt Smartphone-Nutzern Outfits vor oder bietet diverse Services an, damit Jeans & Co nicht in den Müll wandern, wenn sie nicht mehr getragen werden.

Zentrales Element der App für iOS ist ein virtueller Kleiderschrank, den Smartphone-Nutzer*innen selbst befüllen können. Dazu genügt ein Bild des Kleidungsstücks und die App erkennt häufig automatisch Marke und andere Infos. Save Your Wardrobe greift dazu auf die Datenbank des Shopping-Netzwerks ShopStyle zu, wo unzählige Marken und Kleidungsstücke hinterlegt sind. Nutzer*innen können aber auch über die Artikelnummer oder den Kassenbon ihre Mode digitalisieren und ihren virtuellen Kleiderschrank füttern. Durch ein System aus Kategorisierung und Detailangaben (Größe, Farbe, Kaufdatum) wird die App mit Infos gefüttert, die Aufschluss über den Modegeschmack des Users geben. Im Idealfall kriegen die Nutzer*innen dann passende Outfitvorschläge.

Die App ist gespickt mit kleinen Raffinessen: Nutzer*innen können beispielsweise ihren Kalender freigeben und die App dann anlassbezogene Empfehlungen ausspielen – etwa das passende Outfit zum Bewerbungsgespräch. Eine smarte Spielerei: Nutzer*innen können der App per Schütteln des Smartphones signalisieren, dass sie Feedback geben wollen. Zudem können über die App Zusatzservices wie etwa Wäscherei- oder Schneidereidienste gebucht werden. Wer die Klamotte gar nicht mehr braucht, kann sie über die App verkaufen oder spenden. Dazu arbeitet Save Your Wardrobe mit verschiedenen Partnern wie Thrift (für Spenden).

Das Geschäftsmodell ist durchaus spannend: Marken bezahlen Save Your Wardrobe für den Zugang zu deren Datenschatz und den Insights, die anonymisiert durch das Nutzerverhalten ausgelesen werden. Marken sollen dadurch ihre Modeproduktion besser planen und vermarkten können und Einblicke in die Vorlieben und Verhaltensweisen ihrer Kunden bekommen. Im Vergleich zu anderen Kleiderschrank-Apps wie Zalando Wardrobe oder combyne ist bei Save Your Wardrobe in Sachen Usability und Design aber noch Luft nach oben.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner