App-Tipp: Amorelie bildet mit Love-Trainer-App Sexperten aus.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

Good Vibrations aus der Hosentasche: Amorelie ist einer der beliebtesten Online-Erotikshops im deutschsprachigen Raum. Der 2012 gegründete Sextoy-Versender gehört mittlerweile mehrheitlich zu ProSiebenSat.1 und ist durch TV-Werbung bekannt geworden. Mit einer ausgefeilten Produkt- und Markenstrategie hat es das Berliner Unternehmen geschafft, Sexshops aus der Schmuddelecke zu holen. Mittlerweile setzt Amorelie verstärkt auf Eigenmarken. Neben Sexspielzeug gehören erotische Adventskalender zu den Verkaufsschlagern. Eine App soll mehr Leben in das Schlafzimmer bringen, Ihn und Sie zu besseren Liebhabern ausbilden und nebenbei das passende Equipment verkaufen.

Die App für iOS und Android nennt sich Amorelie Love Trainer und bietet eine Art Trainings- und Ausbildungsprogramm für das Liebesspiel an. Der/die perfekte Liebhaber*in wird also nicht mehr durch das Lesen des gleichnamigen Bestseller-Buches gemacht, sondern durch die in der App liebevoll aufbereiteten Love Trainings und Sexrätsel.

Der virtuelle Personaltrainer für ein erfülltes Sexleben lotst Nutzer*innen durch ein umfangreiches Trainingsprogramm mit unterschiedlichen Übungen, die nicht nur die relevanten Muskelgruppen aktivieren, sondern einen teilweise auch ins Schwitzen bringen können. Die Trainingseinheiten sind entweder für ihn, sie oder beide konzipiert und nach verschiedenen Levels mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kategorisiert. Die Programme nennen sich “Bondage”, “Good Vibrations” oder “Fit for Love” und teilen sich in mehrere Tagesübungen auf, die immer erst 24 Stunden später freigeschaltet werden. Mit fortschreitender Sexpertise steigt das eigene Love Level.

Ein Kalender liefert in unregelmäßigen Abständen Inspiration in Form von zum Teil interaktiv aufbereiteten Sex-Stories, Tipps, Sex-Spielideen oder Hintergrundgeschichten – oft mit thematisch passenden Produktempfehlungen. Die App ist ein schönes Beispiel, wie Händler und Hersteller mit nützlichem Content die Kunden- und Markenbindung steigern und durch gezielte und passende Produktempfehlungen die Verkäufe steigern können. Einen klassischen Shop bietet die App nämlich nicht.

Beim Sextoy-Versender Amorelie zeigen die Kurven auch zahlenmäßig nach oben: Das Unternehmen erwirtschaftete 2018 einen Umsatz in Höhe von 60,5 Mio Euro (+ 8 Prozent gegenüber 2017). Der Gewinn sank dagegen von 9,6 Mio Euro (2017) auf 5,6 Mio Euro, was u.a. an erhöhten Marketingausgaben lag. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Mit eis.de hat es zuletzt mit einem Jahresumsatz von 174,3 Mio Euro nur ein Online-Erotikhändler in die Top 100 der umsatzstärksten Online-Shops in Deutschland geschafft.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.