Bring! und Chefkoch arbeiten zusammen, GLS veröffentlich neue App, Google kauft Smartglass-Hersteller.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wie AppAnnie gerade herausgefunden hat, stürmen Corona-Warn-Apps gerade weltweit die Download-Charts. In Deutschland, Indien, Japan, Italien, Frankreich und Österreich stehen die Apps seit ihrem Start auf dem Spitzenplatz in den Kategorien Gesundheit, Fitness oder Medizin. In den USA fehlt es nach wie vor an einer zentralen App, lediglich einzelne Bundesstaaten haben eine solche ausgerollt. Für den regionalen Bezug behaupten sie sich aber bemerkenswert in den App-Stores. Liechtenstein setzt ganz offiziell auf die Entwicklung aus der Schweiz (SwissCovid App), deren Nutzung jetzt der Bevölkerung empfohlen wird. In diesem Sinne: Halten Sie weiter Abstand!

Ihr Team von mobilbranche.de

– Anzeige –

So wird Ihre App zur Lieblings-App der Nutzer
Der erste Online-Kurs von mobilbranche.de ist da: Erfahren Sie in 5 Live-Modulen von der renommierten App-Designerin Melinda Albert, was die wichtigsten Trends im App Design sind, welche Fallstricke bei der Usability lauern und wie Sie mit einer gut durchdachten und gestalteten App ein positives Nutzererlebnis erreichen.
Jetzt informieren & anmelden!

GLS veröffentlicht neue App, Google kauft Smartglass-Hersteller

Logistiker GLS schickt eine neue App in die Stores, die es den Nutzern ohne Registrierung erlaubt, papier- und bargeldlos Pakete zu verschicken. In der App werden die Sendungsinformationen vorbereitet, ein Mitarbeiter im Paket-Shop scannt den dabei erzeugten QR-Code, damit das Paket an die richtige Adresse kommt. Bezahlt wird die Sendung via PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift.

Google hat die Übernahme des Unternehmens North bekanntgegeben. Das kanadische Unternehmen hatte sich auf die Herstellung smarter Datenbrillen spezialisiert. Trotz mehrfacher Preissenkungen blieb der Erfolg für die Augmented-Reality-Lösung allerdings aus. Ende des vergangenen Jahres mussten sogar Mitarbeiter entlassen werden. Somit dürfte die Übernahme durch Google gerade zur rechten Zeit gekommen sein. Die Technologie von North soll Teil der von Google selbst so genannten Strategie für das “Ambient Computing” werden.

Ende für Pay & Protect, Bring und Chefkoch bringen Angebote zusammen

Die Allianz stellt ihre App “Pay & Protect” ein. Vorerst soll die App von bestehenden Kunden noch weiter genutzt werden können. Das Versicherungsunternehmen ließ allerdings offen, wie lange das der Fall sein wird. Hintergrund ist der Skandal um das Unternehmen Wirecard, mit dem die App entwickelt wurde. Die Allianz will nun prüfen, ob und in welcher Form ein solches Angebot für das Produktportfolio überhaupt von Bedeutung ist.

Eine Kooperation, die eigentlich auf der Hand liegt. Die beiden Anbieter Chefkoch (Rezepte) und Bring (Einkaufliste per App) verknüpfen ihre Services. Die Nutzer beider Apps profitieren von der Zusammenarbeit. Bring!-Nutzer finden Inspirationen von Chefkoch direkt in ihrer App, während die Chefkoch-Anwender die Zutaten eines Rezepts in den Einkaufsplaner legen können. Das Bring auch über Anbindungen zu E-Food-Anbietern verfügt, wird der Weg von der Inspiration bis zum Einkauf noch schneller.

Indien sperrt chinesische Apps aus, FDH-Zulassung für Spiele-App

In Indien werden insgesamt 59 Apps verboten, die nach Ansicht der Regierung die Souveränität des Landes bedrohen. Dazu gehören u.a. TikTok, WeChat, ES File Explorer und der UC Browser. Die Apps sollen permanent Daten erheben und an die Entwickler schicken, was die indische Regierung als Sicherheitsrisiko einstuft. In der Erklärung wurde China allerdings nicht direkt erwähnt, was wohl an den zwischen beiden Staaten herrschenden Spannungen liegen dürfte.

– Anzeige –

Erfahren Sie im Whitepaper von DocuSign, wie die Transformation dokumentenbasierter Prozesse Ihr Unternehmen in drei Schlüsselbereichen voranbringen kann: beim Kundenerlebnis, den Geschäftspartnerschaften und bei der internen Produktivität.
Jetzt kostenlos downloaden!

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat erstmals eine Spiele-App als Medizinprodukt zugelassen. “AKL-T01” (Handelsname “EndeavorRX”) soll die Aufmerksamkeit von Kindern mit ADHS verbessern. Bisher schien es keine Evidenz für eine Verbesserung durch den Einsatz von digitalen Trainingsmethoden zu geben. Auf Basis einer randomisierten Doppelblind-Studie wurde allerdings ein positiver Effekt bei der Benutzung der App festgestellt, was die Behörde zur Zulassung veranlasste.

IFA ohne Samsung, Huawei und ZTE in den USA als Sicherheitsrisiko deklariert

Wegen des Coronavirus soll die IFA in diesem Jahr in geänderter Form stattfinden. Das wurde notwendig, weil die Stadt Berlin das Verbot von Großveranstaltungen bis in den Oktober verlängert hat. Nun muss die Messe auf einen der bisher wichtigsten Aussteller verzichten. Samsung kündigt an, in diesem Jahr nicht teilzunehmen. In den vergangenen Jahren hatte der Konzern die IFA dazu genutzt, zahlreiche neue Produkte vorzustellen. Für die Messeveranstalter geht damit ein wichtiges Zugpferd verloren.

Die Regulierungsbehörde FCC hat die chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei und ZTE zu einer Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA erklärt. Die Anordnung der Behörde tritt sofort in Kraft. Damit verbunden ist das Verbot, Gelder aus einem öffentlichen Fonds für Bauteile der beiden Unternehmen zu verwenden. Von diesem Universal Service Fund (USF) haben vor allem kleinere Netzanbieter profitiert, die daraus Zuschüsse für ihren Netzausbau erhalten haben. Für sie wird es nun deutlich schwieriger, Komponenten der chinesischen Unternehmen zu erwerben.

Unsere App-Tipps powered by MORE Exciting Commerce

Inspiration für App-Macher liefert unsere Serie mit täglichen App-Tipps powered by MORE Exciting Commerce. Hier die aktuellen Tipps:

Vestiaire Collective ist eine Art High-End-eBay für gebrauchte Luxusgüter.

Bares für Rares: Vestiaire Collective ist eine Secondhand-Plattform für Luxuswaren. Ob Gucci-Gürtel, eine Tasche von Louis Vitton oder die Rolex fürs Handgelenk – hier werden Luxus-Schnäppchenjäger fündig. Die App für iOS und Android ist eine Art eBay Kleinanzeigen für Luxusprodukte mit Sicherheitsgarantie. Die Echtheit bestimmter Produkte wird nämlich von Experten ab einem Verkaufswert von über 500 Euro geprüft und zertifiziert.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Mit Holidu gemeinsame Reisen mit Freunden planen.

Gemeinsame Reiseplanung: Über Holidu können Nutzer*innen Unterkünfte suchen, buchen und verwalten. Im Unterschied zu Airbnb oder Booking.com liegt der Fokus bei Holidu allerdings auf Ferienhäusern. Holidu durchsucht per ausgefeilter Bilderkennungstechnologie hunderte Reiseplattformen wie eben Airbnb, Booking.com oder FeWo-direkt nach Ferienhäusern und liefert die passenden Suchergebnisse. Das Besondere: Über die App für iOS und Android können sich mehrere Freunde oder Familienmitglieder zusammenschließen und gemeinsam den Urlaub planen.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Mit About You die Outfits von Idolen nachkaufen und mit Suchprofilen Zeit beim Shoppen sparen.

Fashion Victims kommen bei About You voll auf ihre Kosten. Mit der App für iOS und Android können sie sich nicht nur durch zahlreiche Klamotten swipen, sondern erhalten auch einen nützlichen digitalen Shopping-Helfer an die Hand. Für Entwickler besonders spannend: About You hat seine App vor kurzem auf das Crossplatform-Framework Flutter umgestellt.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner