In-App-Käufe und Downloads bei Fitness-Apps steigen, Choco-App bietet Katalogfunktion, kein Payment in WhatsApp.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

falls Sie noch keinen Bericht über die Ankündigungen von Apple im Rahmen der WWDC gelesen haben sollten, finden Sie beim Spiegel eine kurze Zusammenfassung. An dieser Stelle eine klassische Warnung. Installieren Sie die Beta nicht auf Ihren produktiv genutzten Geräten. Sie müssten aktuell anschließend beispielsweise ohne die Corona-Warn-App auskommen. Die ist nämlich noch nicht kompatibel. Unsere weiteren News (hoffentlich ohne Bugs).

Bis zur nächsten Ausgabe
das Team von mobilbranche.de

– Anzeige –

WWDC 2020: Was Apples Neuerungen für Tester*innen bedeuten
Apples legendäre Produktpräsentation WWDC wartet jedes Jahr mit einer ganzen Reihe neuer Innovationen rund um den Apple Kosmos in Software und Hardware auf. Was diese Neuerungen für uns als Tester*innen und unsere Kolleg*innen aus dem Development bedeuten und was die wichtigsten Entwicklungen auf WWDC 2020 aus unserer Sicht sind, haben wir nach den ersten Meldungen zur WWDC 2020 hier zusammengefasst.
Mehr dazu im Blog von Appmatics

Gastro-App mit Katalogfunktion, Leasing von Apple bei der Telekom

Mit der neuen Katalog-Funktion der App Choco sollen Bestellungen bei Lieferanten in der Gastronomie noch schneller gehen. Die Gastronomen können die Artikel leichter in die eigenen Bestelllisten übernehmen. Und die Lieferanten integrieren einfacher ihren Warenbestand. Choco, das 2018 gegründet wurde, will die Digitalisierung in der doch teilweise noch sehr traditionellen Gastronomie mit seinen Lösungen vorantreiben.

Apple-Geräte haben bekanntlich ihren Preis. Entsprechend nutzen viele Anwender die Option, im Rahmen des Mobilfunkvertrags ein subventioniertes Gerät zu erhalten. Für Unternehmen ist die Kombination eher weniger geeignet, da diese in der Regel mehr Flexibilität bei den Mobilfunktarifen benötigen. Die Telekom hat gemeinsam mit Apple jetzt eine Lösung für Firmenkunden entwickelt. Es werden Leasingverträge in Kombination mit Mobilfunkverträgen angeboten. Beim Leasing übernimmt die Telekom das Restwertrisiko, d.h. am Ende der Laufzeit wird das Gerät durch ein neues ersetzt.

Mehr Shopping bei Instagram, Ergebnisse der WWDC eingeordnet

Instagram erweitert die Shopping-Optionen seiner Plattform. Ab dem 9. Juli können sich auch Contentersteller (also Influencer) darum bewerben, direkt von der Profilseite und aus Storys heraus zu verkaufen. Es gibt aber auch Hürden für die Bewerbung. Es dürfen nur physische Produkte verkauft werden, außerdem müssen die Bewerber mit ihrem Profil auch einen Facebook-Auftritt und den Facebook Business Manager vernetzt haben.

Auf der WWDC hat Apple zahlreiche Neuerungen angekündigt. Eine wesentliche neue Funktion werden die “App Clips” sein, die dem Anwender temporär Funktionen aus installierten (und nicht installierten) Apps freischalten. Welche Bedeutung haben “App Clips”, die weitere Entwicklung der Widgets oder auch die “App Library” für das mobile Marketing und Brands? Ein Blogpost von Moengage liefert eine Einschätzung.

In-App-Käufe und Downloads steigen weiter, kein Bezahlen per WhatsApp in Brasilien

Die Experten von AppAnnie haben die Nutzerzahlen und In-App-Käufe bei Gesundheits- und Fitness-Apps untersucht. Im neuen Report zeigen sich die Auswirkungen der Pandemie. Um 60 Prozent gestiegene Downloadzahlen, fast 40 Mio. Dollar für In-App-Käufe pro Woche. Es wird aber nicht nur geladen und gekauft, die Nutzer verbringen auch deutlich mehr Zeit mit den Apps.

In Brasilien sollten sich die Nutzer via WhatsApp Geld überweisen können, auch um darüber Produkte zu bezahlen. Knapp eine Woche nach der Vorstellung des Features hat die Zentralbank des Landes den weiteren Betrieb untersagt. Das Institut will jetzt erst die Auswirkungen auf das Zahlungssystem des Landes prüfen und überprüfen, ob sich WhatsApp an die Regularien gehalten habe.

Unsere App-Tipps powered by MORE Exciting Commerce

Inspiration für App-Macher liefert unsere Serie mit täglichen App-Tipps powered by MORE Exciting Commerce. Hier die aktuellen Tipps:

Mit der kunterbunt gestalteten App „My Little Plastic Footprint“ eine Plastik-Diät machen.

Plastik-Diät: My Little Plastic Footprint hilft dabei, weniger Plastikmüll zu produzieren. Die App für iOS und Android misst den eigenen Plastikverbrauch und zeigt interaktiv den eigenen Plastik-Fußabdruck an, den man hinterlässt.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Fuego will mit Video-Challenges TikTok Konkurrenz machen.

Ein Berliner Startup will TikTok Konkurrenz machen. Zusammen mit Influencern und dem Deutsch-Rapper Sierra Kidd als Zugpferd soll die App Fuego die Smartphones von Millionen Teenagern erobern. Über die neue Social-Media-App für iOS und Android können Nutzer*innen an Video-Challenges (sogenannte Movements) teilnehmen und sich z.B. dabei filmen, bekannte YouTuber nachzuahmen oder Musik von Newcomern zu posten. Die Movements werden mit Hashtags betitelt, über die thematisch passende Videos zugeordnet und in Kollektionen angezeigt werden.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Die Hunde-App Dogo bringt Vierbeinern Sitz und Platz bei

Gib Pfötchen: Mit der App Dogo können Hundebesitzer ihre Vierbeiner erziehen. Die Berliner App für iOS und Android ist eine Art digitale Hundeschule mit personalisierten, interaktiven Trainingsplänen für den besten Freund des Menschen. Dogo gibt täglich Aufgaben vor, die Herrchen und Frauchen dann mit ihren Tieren einstudieren, filmen und hochladen können. Die App erkennt, ob die Aufgaben lehrplanmäßig ausgeführt wurden und Hundetrainer geben innerhalb von 24 Stunden Feedback.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Interessante Events

K5 Digital (30.6.–2.7.) +++ 5G-Labor Berlin – Wie smart ist die Hauptstadt? (1.7.)

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.