Apple Stores öffnen, Corona-Tracing-App erst im Juni, Android 11 verzögert sich.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Mitte April bekam der Inhaber eines Edeka-Markts in Saarbrücken noch Ärger mit Datenschützern, weil er die Körpertemperatur der Kunden vor betreten des Ladens ermittelte. Er baute sein System ab. Das hält Apple nicht davon ab, gleiches bei allen Kunden seiner Apple Stores, die heute wieder eingeschränkt öffnen, auch zu tun. Vermutlich wird es die Kunden nicht abschrecken, denn mit längeren Wartezeiten ist zu rechnen. Im analogen Store soll es vor allem um Service und Technik gehen, für reines Shoppen verweist Apple auf den Online-Store. Dieser wurde in den USA bereits stark überarbeitet und bietet umfassende Online-Beratung an.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Start in die Woche!
Ihr Team von Mobilbranche

Deutsche Corona-Tracing-App erst im Juni, FAST-App warnt vor Schlaganfällen

Die deutsche Version der Corona-Tracing-App soll nun Mitte Juni kommen. Vermutlich über die Entwicklungsplattform GitHub sollen erste Informationen über die Programmstruktur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Bundesregierung setzt dabei weiter auf eine freiwillige Installation, allerdings wird jetzt darüber diskutiert, ob es ein Anreizsystem geben sollte. So könnten die App-Nutzer beispielsweise eher als andere ins Kino oder Restaurant gehen. Netzaktivisten und die Bundestagsfraktion der Grünen sehen darin eine Diskriminierung von Nicht-Nutzern der App und fordern eine klare gesetzliche Regelung.

– Anzeige –

Kampagnen automatisieren mit Adjust’s Control Center. Marketers verbringen im Schnitt mehr als 50% des Tages mit der Optimierung von Campaigns. Control Center ist ein simplerer Weg, weniger zu klicken, aber mehr zu erledigen. Das Control Center zentralisiert Daten, ermöglicht Änderungen in Echtzeit und reduziert so die Komplexität des Marketings.
Mehr erfahren!

Die kostenlose App „FAST-Test“ hilft bei der Erkennung eines Schlaganfalls. Die Abkürzung FAST steht für die englischen Begriffe Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit). Mit Hilfe der App können die drei typischen Symptome bei einem Schlaganfall getestet werden (lächeln, Arme heben, sprechen). Dabei übernimmt nicht das Smartphone selbst die Kontrolle (etwa über die Kamera), sondern gibt kurz und knapp, auch über die Sprachausgabe, Anweisungen, wie der Test durchzuführen ist. Besteht ein Verdacht, ist schnellstmöglich über den Notruf 112 Hilfe anzufordern.

Android 11 kommt später, Apples WWDC20 kostenlos online

Google hat den Zeitplan für die Veröffentlichung von Android 11 überarbeitet. Nachdem in der letzten Woche eine vierte Developer-Preview von Android 11 veröffentlicht wurde, wird nun die Veröffentlichung der ersten Beta für den 3. Juni angekündigt. Dazu soll es um 17 Uhr deutscher Zeit auf Youtube eine „Beta Launch Show“ geben, bei der mehr Informationen bekanntgegeben werden sollen. Im Herbst dürften dann die ersten Android 11 Smartphones auf den Markt kommen.

Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2020 (Bild: Apple)

Wie Apple mitteilt, wird die Entwicklerkonferenz WWDC20 am 22.Juni ausschließlich online und zudem kostenlos stattfinden. Die Übertragung erfolgt in der Developer-App und auf der Developer-Website. Neben der Vorstellung des neuen iOS 14 gibt es auch Gerüchte um eine eigene AR-Brille von Apple. Die „Apple Glasses“ sollen mit dem eigenem Betriebssystem „Starboard“ laufen und ausschließlich für Endverbraucher vermarktet werden.

– Anzeige –

Introducing the MGS Global Virtual Conference
Instead of simply canceling our UK, LATAM, New York, and Singapore events we’re rolling them into the MGS Global Virtual Conference—a three-day extravaganza that spans four geos (Asia, South America, North America, and Europe). Attendees will have access to content from all geos, all without stepping foot on a plane. Claim your 30% discount using the code MOBILBRANCHE30.
More infos and registration here

Smartwatch-Nachfrage gestiegen, Zoom kauft Keybase, Jahresbericht der Bundesnetzagentur

Rund 14 Millionen Smartwatches wurden im 1. Quartal 2020 verkauft. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg die Nachfrage damit um gut 20 Prozent. Die Analysten von Strategy Analytics vermuten ein gesteigertes Gesundheitsbewusstsein in der Corona-Krise als Grund für das Käuferinteresse.

Zoom war im April 2020 mit 131 Millionen Installationen weltweit die am häufigsten heruntergeladene Nicht-Spiele-App. Nun hat das Unternehmen mit Keybase einen Anbieter von Verschlüsselungstechnik gekauft, um zumindest den Bezahl-Kunden eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten zu können.

Der Jahresbericht 2019 der Bundesnetzagentur liefert wieder eine beeindruckende Fülle an Zahlen und Daten. Im Jahr 2019 gab es demnach in Deutschland 190.595 Funkbasisstationen. Davon waren 139 5G-fähige Basisstationen und 62.567 LTE-Basisstationen. 2019 wurden über die Mobilfunknetze rund 2.757 Millionen GB Daten übertragen (2018 waren es 1.993 Millionen GB).

Unsere App-Tipps powered by MORE Exciting Commerce

Inspiration für App-Macher liefert unsere neue Serie mit täglichen App-Tipps powered by MORE Exciting Commerce. Hier die aktuellen Tipps:

FYEO will zum Netflix für Podcasts werden.

FYEO will Spotify & Co in Sachen Podcasts Konkurrenz machen. Die brandneue App für Android und iOS unterscheidet sich in ihrer Funktionalität zwar nicht wesentlich von anderen Audio-Apps, kommt aber in einem einmalig erfrischend modernen Design und spannend aufbereiteten Eigenproduktionen daher. Hinter „For Your Ears Only“ steht mit ProSiebenSat.1 ein Entertainment-Dickschiff, das die App als führende Audio-Plattform in Deutschland etablieren will.
weiterlesen bei mobilbranche.de

Bei Thalia empfehlen Menschen statt Maschinen neue Bücher.

Von Menschen empfohlen: Leseratten bekommen über die Thalia-App nicht nur Bücher ohne Ende, sondern auch Inspiration mit ganz persönlicher Note. Der Buchhändler zeigt, wie sich lokale Filialen mit digitalen Angeboten kombinieren lassen. Zum einen können Nutzer*innen beim Schmökern in einer der vielen Thalia-Filialen über die App für iOS und Android den ISBN-Code scannen und sich sämtliche Infos zum Buch abrufen.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.