App-Tipp: Beauty Bay hilft, Schönheitsprodukte zu entdecken.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

Leider bislang nur auf Englisch erhältlich, ist bei Beauty Bay der Name Programm: Der britische Onlinehändler hat sich in den letzten Jahren zu einer zentralen Anlaufstelle für Beauty-Produkte entwickelt und liefert auch nach Deutschland. Und auch die App von Beauty Bay ist absolut spannend – nicht nur für Beauty-Fans, sondern auch für App-Macher, die nach neuen Wegen des App-Designs zu suchen.

Denn die App setzt optisch konsequent auf eine sehr opulente Gestaltung. Die Elemente sind meist sehr groß gestaltet. Und was aus den offiziellen Promo-Bildern im App Store (siehe oben) noch gar nicht so richtig hervorgeht: Die App lädt dazu ein, neue Produkte und auch Kategorien zu entdecken, an die man vielleicht beim App-Download gar nicht gedacht hatte.

Discovery spielt also eine große Rolle: Innerhalb der App gibt es einerseits einen Homefeed, in dem man bildfüllend immer nur ein einziges Element sieht. Erst beim Scrollen nach unten kommt das nächste Element. Andererseits setzt auch der Tab „Shop“ darauf, weitere Produkte zu entdecken, während die Suchfunktion rechts oben eher dezent ausfällt. Der „Shop“-Tab ist dabei in drei Bereiche untergliedert: Categories, Brands und Explore. Hier kurz im Video gezeigt:

Wer hätte schon gedacht, dass gegen schlechte Haare sogar spezielle Gummibärchen helfen? Dieses Produkt, das ich im Bereich „Hair SOS“ entdeckt habe, stammt von Sugarbearhair und enthält, Vitamin D., Folsäure und Biotin. Es soll helfen, die Haare zu kräftigen: „Just two gummies a day will help you reach your hair goals“, heißt es schön in der Produktbeschreibung. Mal sehen, ob’s stimmt. 😉

Was in der App noch nicht so sehr herauskommt: Beauty Bay arbeitet auch intensiv mit Influencern zusammen, die die Produkte testen und auch in Tutorial-Videos wie diesem zeigen, wie man die Produkte von Beauty Bay für ein Styling nutzt. Auch klappen Links innerhalb der Produktbeschreibungen, die weitere Infos liefern sollen, leider in der von mir getesteten Android-Version leider nicht richtig. Das wird der nächste Bugfix dann hoffentlich beheben.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.