Telefónica entscheidet sich bei 5G für Huawei und Nokia, App beurteilt Sprachvermögen von Kleinkindern, Lidl lernt bei App von Konkurrenten.

– AUSGEWÄHLT –

Telefónica hat sich für seine technischen Partner beim Ausbau des 5G-Netzes entschieden. Das Unternehmen will seine Strategie fortführen, mit mehreren Partnern zusammenzuarbeiten. Das werden Huawei und Nokia sein. Die Vergabe erfolge unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Sicherheitszertifizierung der Technologie nach den gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland. In einem Interview hatte Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas zuvor die “faktenfreie” Diskussion um Huawei verurteilt.
golem.de

Babylex ist der Name einer App, mit der Eltern das Sprachvermögen ihres Kleinkinds beurteilen können. Entwickelt wurde die kostenlose Anwendung gemeinsam von Forschern der Universität Göttingen und Oslo. Die App steht für Android und iOS zur Verfügung. Die Eltern müssen sich dazu nur zwei Minuten Zeit für eine kurze Befragung in der App nehmen, um dann einen Vergleich zu Kindern in der gleichen Altersgruppe zu erhalten.
goettinger-tageblatt.de

Lidl: Bisher haben sich die deutschen Supermärkte mit der Einführung eigener Apps eher schwergetan. Seit dem Sommer bietet Lidl seinen Kunden nun eine Rabatt- und Loyalty-App an. Wie eine Analyse zeigt, konnte das Unternehmen aus den Fehlern der Konkurrenten lernen.
financefwd.com

Second Screen: Wie lässt sich eine Zielgruppe auf dem Smartphone erreichen, während sie die Täterjagd im Tatort verfolgt? Mehr als die Hälfte der Zuschauer surfen oder chatten während des Fernsehens nebenbei auf dem Smartphone. Cross-Device-Kampagnen erfolgreich zu komponieren und zu steuern ist eine Herausforderung.
bam-interactive.de

5G: Die Übertragungstechnik verbraucht im direkten Vergleich der übertragenen Datenmenge zwar nur ein Zehntel des Stroms, den 4G benötigt. Dennoch wird durch den flächendeckenden Einsatz von 5G der Stromverbrauch in den Rechenzentren deutlich ansteigen. Das liegt an den zusätzlich benötigten Kapazitäten in den vernetzten Rechenzentren.
eon.com

– Anzeige –

20% Frühbucher-Rabatt für Ihre Werbeplanung 2020: Bewerben Sie z.B. Webinare, Events, Messeauftritts, Whitepaper oder Produkte mit Newsletter-Anzeigen bei mobilbranche.de. Entscheiden Sie sich bis 31. Dezember 2019 für eine Buchung im Jahr 2020, räumen wir Ihnen den Frühbucher-Rabatt ein. Alle Infos direkt bei Florian Treiß: treiss@mobilbranche.de, Tel: 0341/42053558

– MITGEZÄHLT –

240 % mehr Traffic haben Shopping-Apps im Rahmen des Black Friday 2019 im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Das hat die Plattform POQ herausgefunden. Für die Statistik wurden 45 Shopping-Apps unterschiedlicher Anbieter herangezogen.
internetretailing.net

– DA WAR NOCH WAS –

“Ein Monopol für sich genommen ist nicht schlimm, solange es nicht missbraucht wird.”

Tim Apple, äh Cook, haut in einem Interview ein zumindest leicht fragwürdiges Verständnis von Wirtschaftstheorie heraus. Aber klar, Apple besitzt selbst kein Monopol und selbst wenn. Hey, Apple, das sind die Guten.
heise.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.