Rechtsprobleme mit der neuen Advocado-App lösen.

Mit einer neuen App will das Greifswalder Legal-Tech Advocado schnell und unkompliziert Verbrauchern zu ihrem Recht verhelfen. Gestartet wird in der App mit Reiserecht, Schufa- und Creditreform-Anfragen. Weitere Rechtsgebiete sollen folgen.

Es ist vermutlich schon jedem einmal passiert: Da kommt der Flieger oder die Bahn zu spät oder man fühlt sich bei einem Kauf übers Ohr gehauen. Doch was tun? Selbst zu recherchieren, wie die Rechtslage ist und Briefe aufzusetzen ist kompliziert, zeitaufwendig und für den Laien vielfach kaum zu schaffen. Und Forderungen nur mit Hilfe von „Rechtsanwalt Google“ zu erstellen ist in der Regel gewagt. Der alternative Gang zum Anwalt oder auch die Dienste der Verbraucherzentralen kosten zudem Geld und Zeit. Aus Sorge vor Kosten, unklaren Erfolgsaussichten und langen Wartezeiten verzichten viele daher auf einen Anwalt.

Hier setzt das 2014 gegründete Unternehmen Advocado an. Die Kunden sollen transparent, schnell und digital den einfachsten Zugang zu ihrem Recht erhalten. Was bisher über ein kostenfreies Erstgespräch mit einem Anwalt erfolgte, ist nun auch in Ansätzen per App möglich.

Minutenschnell einen Schufa-Eintrag anfordern

Mit der neuen advocado-App sollen sich Verbraucher künftig selbst und kostenfrei um ihre alltäglichen Rechtssorgen kümmern. So kann zum Beispiel minutenschnell ein Schufa-Eintrag angefordert oder noch am Bahnsteig die Verspätung reklamiert werden. Dabei werden per Smartphone anwaltlich geprüfte Dokumente erstellt und direkt versandt. Kostenerstattungen fließen dabei vollständig an den Verbraucher, ohne Abzug von Gebühren oder Provisionen. Werden die Ansprüche abgewiesen, nicht fristgerecht beantwortet oder ignoriert, können Verbraucher per App einen spezialisierten advocado-Partneranwalt konsultieren, der bei der juristischen Problemlösung hilft. Um Fristen im Blick zu behalten, erinnert und benachrichtigt die App ihre Nutzer außerdem automatisch.

Anzahl der Entschädigungsansprüche steigt

Allein im Flugverkehr nehmen nach Angaben von EUClaim Flugausfälle und -verspätungen deutlich zu. Im Jahr 2019 starteten von und nach Deutschland 5.528 Flüge um mehr als 3 Stunden verspätet. Daneben wurden fast 20.900 Annullierungen gezählt.

Ähnliche Tendenzen zeichnen sich für Bahn und Bus ab. Reisende nutzen diese deutlich mehr. Fast 12 Milliarden Fahrten zählte das Statistische Bundesamt im Linienverkehr 2018 – ein Anstieg um 0,6 Prozent im Vorjahresvergleich.

Jährliche Checks bei Schufa und Creditreform

Laut Eigenauskunft beläuft sich der Schufa-Datenbestand aktuell auf 943 Millionen Daten von 67,7 Millionen Verbrauchern und 6 Millionen Unternehmen. Die erfassten Daten muss die Schufa nach festgelegten Zeiträumen löschen. Geschieht dies nicht, riskieren Verbraucher und Unternehmer eine negative Wertung und somit Nachteile bei Kreditvergaben oder Kaufgeschäften. Die Verbraucherzentrale Bremen empfiehlt deshalb, die eigenen Schufa-Daten regelmäßig zu prüfen.

Die advocado-App startet in ihrer ersten Version mit Funktionalitäten für Reiserecht, Schufa- und Creditreform-Anfragen. Die Bandbreite der Rechtsthemen wird in den kommenden Wochen und Monaten erweitert. Dann erfasst die App weitere wichtige Lebensbereiche wie Familie, Wohnen, Arbeiten und digitales Leben.

In einem ersten Test lässt sich die App wirklich schnell und intuitiv bedienen. Auch jetzt kann man schon direkt über die App mit Advocado in Kontakt treten, um Fälle aus anderen Rechtsgebieten zu schildern und eine erste kostenlose Beratung zu erhalten. Dazu werden nur Name, Mailadresse und Telefonnummer benötigt. Dann muss kurz geschildert werden, worum es geht. Bei Bedarf können auch gleich Dokumente über die App hochgeladen werden. Das ist tatsächlich für jedermann zu schaffen. Man hat einfach nicht mehr die Hürde, selbst einen (Fach-)Anwalt zu suchen, einen Termin zu vereinbaren, Tage oder Wochen später in die Kanzlei zu fahren (und womöglich dafür Urlaub zu nehmen) und dann wieder lange zu warten. Dieser erste Schritt wird einem mit der App sehr leicht gemacht – egal ob spät am Abend oder am Wochenende.

Die App steht ab sofort für Android-Smartphones ab Version 8 im Google Play Store und für iOS-Geräte ab Version 13 im Apple App Store zum Download bereit.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.