Wer braucht noch neue Apps, Apple schmeißt Betrugs-Apps raus, Kryptowährung in China beschlossen.

– AUSGEWÄHLT –

App-Business: Gibt es eigentlich noch Raum für neue Apps oder wurde alles schon erfunden? Der Beitrag geht dieser Frage nach und fasst verschiedene Meinungen zusammen. Fazit: Totgesagte leben länger!
paymentandbanking.com

Ad-Fraud: Gleich 17 Klickbetrug-Apps eines indischen Anbieters sind aus dem App-Store geflogen, die dort trotz Apples Prüfprozess gelandet waren. Sie waren mit einem „Klick-Trojaner-Modul“ infiziert, das im Hintergrund Webseiten öffnete und dort Werbebanner anklickte. Das bringt dem Angreifer entweder Geld oder kann auch zum Schaden der Konkurrenz eingesetzt werden.
heise.de

Kryptowährung: Seit 2014 entwickelt China eine eigene Kryptowährung. Nun wurde ein Gesetz verabschiedet, dass den Start der Währung ab dem 1. Januar frei macht. Die Notenbank PBOC plant, die neue Währung unter anderem über die Zahlungsplattformen von Alibaba und Tencent zu verbreiten.
ard.de

KI: Die Künstliche Intelligenz des Unternehmens Mirriad bringt Werbung nachträglich in Videos. T-Mobile-US platzierte damit etwa Plakate in der spanischsprachigen Krimi-Serie “La Piloto” und bekam dafür einem Branchenpreis. Durch die Zusammenarbeit mit Tencent kommt die Technologie nun auch auf den chinesischen Markt. Die Beispielvideos im Beitrag sind überzeugend.
mixed.de

Brexit: Telekom, Vodafone und Telefónica haben bestätigt, dass auf absehbare Zeit keine Roaming-Gebühren für Reisende mit deutschem Handyvertrag nach Großbritannien fällig werden. Egal ob, wie und wann es zum Brexit kommt, soll sich für die Nutzer nichts ändern.
faz.net

– Anzeige –
Firmen wie Adjust, Appmatics, bam! interactive, Smaato oder Taboola sind schon dabei: Das mobilbranche.de-Anbieterverzeichnis nennt wichtige Spezialisten rund um Mobile & Apps – hier finden Sie den passenden Partner für Ihr Mobile Business. Ihr Unternehmen fehlt noch? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Eintrag für nur 200 Euro pro Jahr. Weitere Infos zur Buchung hier!

– MITGEZÄHLT –

70 Millionen betrügerische Aktivitäten soll die bei Millionen Nutzern beliebte App Snaptube im letzten halben Jahr durchgeführt und dabei einen Schaden von etwa 90 Millionen Dollar verursacht haben. Die britische IT-Firma “Upstream” rät dazu, die App zu löschen oder zumindest die Anbieterrechnungen genau zu kontrollieren.
yahoo.com

– DA WAR NOCH WAS –

„To Tim: The Button on the IPhone was FAR better than the Swipe!“

US-Präsident Donald Trump richtet sich per Tweet an Tim Apple aka Cook. Anscheinend vermisst er an seinem neuen iPhone den Homebutton und ist kein Freund guter Gesten(steuerung).
twitter.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedInTwitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner