Sim-Swapping-Betrug, Ebay startet mit Adyen, schöner schlafen mit Apple.

– AUSGEWÄHLT –

Sim-Swapping heißt eine Betrugsmethode, mit der Kriminelle offenbar den Twitter-Account von Unternehmens-Chef Jack Dorsey übernommen haben. Den Angreifern ist es wahrscheinlich gelungen, die Telefonnummer des Opfers zu übernehmen, indem sie den Mobilfunkanbieter überzeugten, die Nummer auf eine eigene, neue Sim-Karte zu übertragen. Nach der Portierung hat man die volle Kontrolle über die Telefonnummer und kann diese zum Beispiel im Rahmen der Zwei-Faktor-Authentifizierung missbrauchen oder eben Tweets absetzen. In Deutschland kann man sich einfach mit einem persönlichen Pin-Code für den Kunden-Support schützen.
sueddeutsche.de

Ebay verabschiedet sich in Deutschland langsam von Paypal und leitet den Wechsel zum Bezahldienstleister Adyen ein. Erste Händler wurden angeschrieben und sollen damit gelockt werden, dass neben Lastschrift und Kreditkarte dann auch Apple Pay und Google Pay als Bezahlmöglichkeiten für die Käufer zur Verfügung stehen. Außerdem sollen Auszahlungen direkt auf das Konto des Verkäufers landen. Die Partnerschaft mit Paypal läuft noch bis 2020.
onlinehaendler-news.de

Apple Watch: Zusammen mit den neuen iPhones wird Apple angeblich in der nächsten Woche einen Sleeptracker für die Watch vorstellen. Durch die Erfassung von Bewegung, Herzfrequenz und Geräuschen soll die Schlafqualität analysiert werden. Die Uhr soll zum Beispiel den Wecker ausschalten, wenn der Träger vorher aufsteht oder auch in den Bitte-nicht-stören-Modus wechseln, wenn er sich hinlegt.
t3n.de

– Anzeige –

Meet Adjust @ Dmexco
Adjusts Experten erklären alles was sie zu Attribution, Marketing-Automation und Fraud Prevention wissen müssen. Finden Sie heraus, wie sie mit Hilfe von Adjust datenbasiert, intelligente und schnellere Marketingentscheidungen treffen können. Jetzt einen Termin sichern. Den Stand von Adjust finden Sie in Halle 7.1 #C046.

Gesundheit: „Telemed5000“ heißt das Projekt unter Federführung der Berliner Charité, mit dem tausende von Herzpatienten besser betreut werden sollen. Zusätzlich zu medizinisch und technisch bewährten Messgeräten, wie Waage und Blutdruckmessgerät, sollen durch den Einsatz von Smartphones und Wearables neue Vitalparameter, wie die Stimme des Patienten sowie die körperliche Aktivität, aufgezeichnet werden. Algorithmen sollen die gesammelten Daten auswerten um eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes frühzeitig zu erkennen. In Deutschland leiden rund 2,5 Millionen Menschen an einer Herzinsuffizienz, jährlich kommen rund 200.000 Risikopatienten hinzu.
charite.de

Telekom: Gestern verkündete Vodafone, dass für 5G-Tarife keine Zuschläge erhoben werden, jetzt zieht die Telekom nach. Die neuen Tarife sollen diese Woche auf der IFA verkündet werden. Sie sollen mehr Datenvolumen bei leichter Preiserhöhung erhalten und ohne Aufpreis LTE max und 5G bekommen. Gaming-Streaming und das StreamOn-Angebot sollen ebenfalls enthalten sein. Der MagentaMobil XL mit unlimitierten Datenvolumen soll z.B. fünf Euro teurer werden und 84,95 Euro kosten.
t-online.de

– Anzeige –

Was sind Erfolgsrezepte für gute Sprach-Applikationen von Händlern? Darum dreht sich unser 31. Mobilisten-Talk „Voice Commerce“ am 5. September 2019 im Telefónica BASECAMP in Berlin. Hochkarätige Vertreter u.a. von Amazon Alexa, MediaMarktSaturn und Otto Group werden dort darüber diskutieren, wie Händler ihre Kunden über Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant erreichen können.
Weitere Infos & kostenlose Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

63 Prozent der 1.500 befragten US-Smartphonenutzer ab 18 Jahren finden die Qualität der Werbeanzeigen in Apps hoch. 73 Prozent laden ausschließlich kostenlose Apps herunter, während immerhin 3 Prozent ausschließlich kostenpflichtige beziehen. Werbung wird von 72 Prozent wahrgenommen, wenn sie den allgemeinen Interessen entspricht. 66 Prozent klicken die Anzeige dann auch an.
marketingcharts.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Je nach Akzeptanzniveau Libras und der Referenzierung des Euro in ihrem Reservekorb könnte sie die Kontrolle der EZB über den Euro verringern, den geldpolitischen Transmissionsmechanismus beeinträchtigen, indem sie die Liquiditätsposition der Banken des Euroraums beeinträchtigt und die internationale Rolle der Einheitswährung untergraben, beispielsweise durch eine geringere Nachfrage.“

EZB-Direktor Yves Mersch warnt vor den Gefahren der weitestgehend unregulierten Facebook-Digitalwährung Libra für den Euro.
nex24.news

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedInTwitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner