Vodafone und Hatch mit 5G-Spiele-Service, Telefónica wickelt Next ab, Pay-per-View der 2. Liga bei Onefootball.

– AUSGEWÄHLT –

Vodafone startet rechtzeitig zur Gamescom in Kooperation mit Hatch den ersten Spiele-Service für 5G. Vodafone-Kunden haben mit der Premium-Version von Hatch drei Monate lang kostenlosen Zugriff auf weit mehr als 100 Spiele, darunter auch bekannte Bestseller wie Angry Birds oder Monument Valley. Die App “Hatch Cloud Gaming” ist ab sofort im Google Play Store verfügbar.
vodafone.de

Telefónica: Möglicherweise schlagen hier bereits die Kosten für die Ersteigerung der 5G-Frequenzen durch. Der Telekommunikationsanbieter wird jedenfalls sein Projekt “Telefónica Next” abwickeln. Dort wurden neue Geschäftsmodelle entwickelt.
handelsblatt.com

Onefootball und Sky kooperieren. Bei Onefootball können Nutzer künftig Spiele der 2. Bundesliga und des DFB-Pokals live über Per-pay-View sehen. Der Abruf kostet pro Spiel in der App 3,99 Euro. Bezahlt wird per iTunes oder Play-Store.
presseportal.de

– Anzeige –

Was sind Erfolgsrezepte für gute Sprach-Applikationen von Händlern? Darum dreht sich unser 31. Mobilisten-Talk “Voice Commerce” am 5. September 2019 im Telefónica BASECAMP in Berlin. Hochkarätige Vertreter u.a. von Amazon Alexa, Google, MediaMarktSaturn und Otto Group werden dort darüber diskutieren, wie Händler ihre Kunden über Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant erreichen können.
Weitere Infos & kostenlose Anmeldung hier!

ING-Diba unterstützt jetzt Google Pay. Der Ankündigung vor einigen Wochen hat die ING jetzt Taten folgen lassen. Nach ersten Nutzerberichten ist offenbar die Freischaltung der Kreditkarten der Bank für Googles Bezahldienst erfolgt. Allerdings ist der Schritt schon reichlich spät, denn dank der PayPal-Einbindung ist mobiles Bezahlen ja bereits mit einer virtuellen Mastercard möglich.
golem.de

Apple: Selbst unter Fans wächst die Erkenntnis, dass das Unternehmen längst nicht mehr so detailverliebt wie früher ist. Dazu passen die Hinweise für die Benutzer der neuen Apple Card. Damit diese sich nicht verfärbt, soll der Kontakt mit Jeansstoff und Leder besser vermieden werden. Stellt sich ein bisschen die Frage, worin man die Karte denn dann am besten aufbewahrt.
techcrunch.com

5G: Das Twitterfundstück mag zwar nicht repräsentativ sein, es zeigt aber dennoch sehr schön, dass es auch gegenüber der 5G-Technologie die “typisch” deutschen Vorbehalte gibt. Tech-Reporterin Adrienne Fichter hat in einem Tweet die Artikel zu 5G zusammengestellt, die binnen eines Jahres am häufigsten geteilt und geklickt wurden.
twitter.com

– MITGEZÄHLT –

47 Prozent der deutschen Nutzer auf Twitter folgen mindestens einem Autohersteller. Und überdurchschnittlich viele User denken über den Kauf eines Autos nach. Die Zahlen hat Twitter selbst erhoben und will so vor der IAA offenbar gezielt die Konzerne ansprechen.
wuv.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Fragen Sie mal Menschen, ob sie online wirklich nur solche Werbung zu sehen bekommen, die sie auch interessiert. 100 Prozent werden antworten: Bullshit!”

Der Altmeister der Media-Planung Thomas Koch hält Targeting grundsätzlich für keine gute Idee, zumal sie nicht einmal richtig funktioniere.
turi2.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.