WWDC 19 – Apple baut Gesundheitsfunktionen aus.

Die Noise-App war nur eine der Neuerungen rund um das Thema Gesundheit auf dieser diesjährigen WWDC.

Es war kaum anders zu erwarten. In der Nachberichterstattung zur WWDC 19 dominieren aktuell drei Themen: das Ende des eh unbenutzbaren iTunes, der neue Profi-Mac und natürlich die eher von ungetrübtem Selbstbewusstsein dominierten Preisvorstellungen für einen Monitorständer. Viel weniger Aufmerksamkeit bekam ein anderes Thema. Auf der Veranstaltung hat Apple erneut unterstrichen, wie wichtig dem Unternehmen der Gesundheitssektor ist.

Vor der WWDC gab es wie stets eine Menge an Spekulationen. Eine davon besagte, dass Apple sich jetzt auch um das Thema Hören intensiver kümmern wollte. Und tatsächlich wird die neue Noise App für WatchOS den Nutzer warnen, wenn es in seiner Umgebung so laut sein sollte, dass dauerhafte Schäden für das Gehör nicht ausgeschlossen werden können. Da Beeinträchtigungen des Hörvermögens sich langsam über die Zeit entwickeln (zum Beispiel im Beruf, wenn regelmäßig ohne entsprechenden Schutz gebohrt und gehämmert wird), ist die Watch das perfekte Device, um die Umgebungsgeräusche zu messen. Und eben den Nutzern davor zu warnen, dass er gesundheitliche Schäden riskiert. Privatsphäre ist Apple auch an dieser Stelle wichtig, wie im Rahmen des Vortrags betont wurde. Es werden nur Aufnahmen abgespielt und analysiert, aber nicht gespeichert.

Dass sich Apple diesem Thema widmet, wird nach einem Blick auf das US-Gesundheitssystem verständlich. Der Verlust des Hörvermögens wird als Erscheinung des Alters angesehen. Hörgeräte sind somit aus eigener Tasche zu bezahlen. Und das ist, auch hierzulande, teuer. Andererseits entwickeln sich die Zahlen zur Schwerhörigkeit immer mehr zum Massenphänomen, denn schließlich wird auch die Bevölkerung der USA immer älter.

Die neuen Funktionen, die sich mit dem Tracking des Menstruationszyklus beschäftigen, dürften bei den Anbietern entsprechender Tools und Apps für wenige Begeisterung gesorgt haben. Denn Hinweise auf fruchtbare Tage oder die bevorstehende Periode will Apple nun gleich kostenlos und direkt liefern. Die ersten Stimmen von Anbietern solcher Apps klingen schon nach dem berühmten Pfeifen in der Tiefe des dunklen Waldes.

Apple schreitet also unbeirrt weiter in Sachen Gesundheit und Fitness voran. Und die Watch ist der zentrale Baustein in der Strategie.

– Anzeige –

Adjusts Global App Trends 2019. Wir beantworten Fragen wie: Wie schnell sind Apps weltweit gewachsen? Wie oft haben Nutzer bestimmte Apps geöffnet? Wie sieht ein Tag im Leben einer App wirklich aus? Neben Analysen zur App Performance in 23 Kategorien lernst du mehr über Apps in den Bereichen Travel, Shopping und Banking.
Jetzt kostenlos herunterladen!

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner