TikTok will auf den deutschen Werbemarkt, 30 Chatbots im Vergleich, Edding entwickelt unsichtbare QR-Code-Alternative.

– AUSGEWÄHLT –

TikTok: Die chinesische Video-Plattform läuft sich offenbar als Werbeträger für junge Zielgruppen auch in Deutschland warm. Mit 6,5 Mrd Views im Monat, einer Durchschnittsnutzung von 39 Minuten und acht Aufrufen am Tag gehört sie fest zum Alltag ihrer Nutzer.
horizont.net via turi2.de

Chatbots: Wie gut funktionieren die virtuellen Assistenten? Über 30 Chatbots hat sich Dominik Ruisinger angesehen und sie kurz bewertet. Eine Fleißaufgabe, die ihm zum Fazit führt, dass die Technologie in Deutschland noch am Anfang steht.
dominikruisinger.com

Edding: Der Hersteller der bekannten Marker und damit Schreck aller Schulhausmeister hat eine eigene Alternative zum QR-Code entwickelt. Zum Einsatz kommt leitfähige Tinte, die optisch unsichtbar ist. Mit Hilfe eines Smartphones bzw. kapazitiven Displays kann der Code ausgelesen werden. Gedacht ist das etwa für Produktkennzeichnungen. Das Unternehmen Digimarc hat einen ähnlichen Ansatz und wurde gerade für einen Preis nominiert.
presseportal.de

5G-Auktion: Die Frequenzen für den neuen Standard werden für die Unternehmen immer teurer. Die Summe der Höchstgebote hat inzwischen die Grenze von fünf Mrd Euro überschritten. Die Ambitionen von United Internet bei der Versteigerung könnten Telefónica unter Druck setzen.
handelsblatt.com

Foldables: In den vergangenen Wochen hat sich ja fast jeder namhafte Hersteller darum bemüht, ein faltbares Smartphone zu präsentieren. Die Experten von Gartner sehen darin in ihren neuesten Vorhersagen aber nichts weiter als eine Nische, mit einem Marktanteil von 5 Prozent im Segment der Highend-Geräte.
zdnet.com

– Anzeige –

WeChat-Workshop am 14. Mai 2019 in Berlin: Chinas Messenger Nr. 1 wird immer mehr zum Schweizer Taschenmesser und macht zunehmend Websites und Apps überflüssig. WeChat-Experte Sven Spöde bringt frische Eindrücke aus China mit (siehe auch hier im Video) und brainstormt zusammen mit den Teilnehmern, wie sich in so einer Umgebung Geschäftsmodelle und Marketing umsetzen lassen.
Anmeldung nur noch bis Sonntag zum Frühbucherpreis!

– MITGEZÄHLT –

2,8 Prozent Nutzerrückgang wird Snapchat nach einer Prognose von eMarketer in diesem Jahr in den USA verkraften müssen. Damit würde der Dienst erstmals in seiner Geschichte dort aktive Mitglieder verlieren.
fastcompany.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Google ist groß geworden, weil Kunden es mit 50 Euro einfach ausprobiert haben. Das wollen wir auch erreichen.“

Der Dialogmarketing-Chef der Deutschen Post Dirk Götz hat sich für das neue Self-Service-Tool offenbar von Google inspirieren lassen.
horizont.net

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter, Facebook oder Instagram. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.