Betrug belastet App-Geschäft stark: AppsFlyer legt neuen Report vor.

von Stephan Lamprecht am 21.März 2019 in App Business, News

Die achte Ausgabe des Performance Index ist da.

Bereits zum achten Mal veröffentlicht AppsFlyer seinen „Performance Index Report“, der einige Verschiebungen bei den Werbenetzwerken zeigt, aber auch das Thema Fraud thematisiert.

Im zweiten Halbjahr 2018 hat AppsFlyer für seinen achten Performance Index 370 Mediennetzwerke, 20 Milliarden App-Installationen, 11.500 Apps und 39 Milliarden App-Nutzungen ausgewertet. Daraus ist der bisher umfassendste Bericht des Unternehmens entstanden. Untersucht wurden die Kategorien Shopping-Apps, Utility-Apps, Lifestyle- & Culture-Apps sowie Gaming-Anwendungen. Der Bereich der Games wurde in Casual, Midcore & Strategy und Social Casino unterteilt.

Und das sind die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Facebook und Google dominieren: Facebook hält die Nutzernachfrage nach Spielen konstant aufrecht. Aufgrund des Spieleangebots ist Facebook nach wie vor das Top-Netzwerk für mobile Apps. Google hingegen verzeichnet ein höheres Wachstum bei Nicht-Gaming-Apps.
  • AppLovin erreicht hohe Platzierungen beim Gaming. Seit 2017 hat es seine Präsenz stetig ausgebaut und hält im weltweiten Vergleich den dritten Platz hinter Facebook und Google.

Wieder gibt es jede Menge interessanter Zahlen.

„Es zeigt sich, dass es neben den Dauerbrennern Facebook und Google weitere Werbenetzwerke gibt, durch die sich viel wertvoller Traffic generieren lässt. Die Verteilung von Maßnahmen auf mehrere Quellen ist daher absolut zu empfehlen“, erläutert Ben Jeger, Managing Director AppsFlyer DACH & Nordics.

  • Werbenetzwerke stehen vor großen Herausforderungen. 40 Prozent der Werbenetzwerke haben trotz guter Marktvoraussetzungen seit der letzten Erhebung ein negatives Wachstum verzeichnet.
  • Mit einer durchschnittlichen Rate von 30 Prozent bleibt der Betrug bei der Installation von Apps ein großes globales Problem. Fraud hat nicht nur Auswirkungen auf das Ranking. Damit werden auch falsche Daten hervorgebracht, auf deren Basis dann falsche Entscheidungen im Marketing getroffen werden. AppsFlyer vertritt die Ansicht, dass das Problem von Unternehmen ernster genommen werden müsse.
  • Afrika und der Nahe Osten befinden sich auf dem Vormarsch. In beiden Regionen machen sich die starken wirtschaftlichen Entwicklungen anhand eines deutlichen Wachstums im App-Markt bemerkbar. Die Anzahl der Smartphone-Besitzer steigt in beiden Gebieten rasant an. Das bietet bei der Kundengewinnung großes Potenzial.

Der Index kann online abgefordert werden.

– Anzeige –

Mobile Ad Fraud: Der Kampf gegen den milliardenschweren Werbeklick-Betrug
Das mobile Werbegeschäft ist ein komplexes Gebilde und abgerechnet wird meist nach App-Downloads oder Klicks. Zwischen echten Menschen und Robotern kann kaum unterschieden werden. Werbeklicks und App-Downloads, die nicht von Menschen, sondern Bots und Schadsoftware stammen, verursachen für werbetreibende Unternehmen weltweit Schäden in Milliardenhöhe. Wir von bam! beleuchten den Kampf gegen Mobile Ad Fraud und zeigen, wie man den Werbebetrug verhindern kann.


Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

AppsFlyer Logo
Unternehmen:
AppsFlyer
Weitere Beiträge zu AppsFlyer:
Beiträge anzeigen »

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare