Mobile World Congress 2019: Das erwartet Smaato.

von Gastautor am 12.Februar 2019 in Mobile Insiders, Mobile Technology, News

Der Mobile World Congress vom 25. bis 28. Februar 2019 in Barcelona rückt immer näher und damit eine der wichtigsten Veranstaltungen der Mobilbranche. Mohamed Ben Hiba, General Manager, EMEA von Smaato, hat für mobilbranche.de seine Erwartungen an den MWC 2019 zusammengefasst.

Der MWC in Barcelona ist ja in erster Linie ein Showroom für mobile Hardware und Telcoservices. Ich bin gespannt darauf mir die diesjährig angekündigten Innovationen der Mobile-Industrie anzuschauen. Zwei technische Revolutionen finde ich besonders bemerkenswert: 5G und faltbare Displays.

5G (5. Generation) wird 4G als Industriestandard ersetzen und wesentlich schneller sein. Es geht aber nicht nur darum, die Internetverbindungen mobil zu beschleunigen, sondern darum, drahtloses High-Speed-Internet zu ermöglichen – von vernetzten Autos bis hin zu Internet of Things (IoT)-Devices.

Und im Gegensatz zu früher populären Klapphandys, bei denen sich oben das Display und unten die Tastatur befand, kann bei faltbaren Smartphones sogar der Bildschirm auseinandergefaltet werden. Das Smartphone wird so zum Tablet. Der chinesische Technologiekonzern Huawei wird dort allen Gerüchten zur Folge übrigens beides auf einmal präsentieren: das erste faltbare und 5G-fähige Smartphone.

Ein weiterer Themenschwerpunkt auf dem MWC wird Connectivity sein: Hier wird es darum gehen, all die Anforderungen aufzuzeigen, die bei der Verwirklichung von Anwendungen innerhalb dieses 5G-Standards auftreten werden. Diese reichen von der Implementierung dieses Standards über Use Cases, Geschäftsmodelle und Regulierung bis hin zu kulturellen Herausforderungen, die sich aus der Arbeit mit neuen, unterschiedlichen Märkten ergeben.

Daneben werden wir auf der Messe natürlich einiges zu Künstlicher Intelligenz (KI) sehen und lernen, z.B. was es bedeutet, wenn diese KI direkt auf dem Smartphone zur Anwendung kommt. Ich erwarte Tools und Features wie Foto- bzw. Gesichtserkennung und Sprachassistenz bis hin zu künstlichen neuronalen Netzen, die mittels KI sensible Daten direkt im Smartphone verarbeiten können. KI ist ein riesiger Markt und ein ebenso riesiges Thema – es wird einen transformierenden, nicht zu unterschätzenden Effekt auf Verbraucher, Unternehmen und Regierungen auf der ganzen Welt haben.

Wie ein Matra wird in diesem Kontext die disruptive Innovation beschworen, das wird auch in Barcelona so sein. Disruptive Innovationen sind unumgänglich, da die Geschwindigkeit der Innovation und ihre Verbreitung weiter zunehmen. Daher müssen Unternehmen wachsam und agil sein, um sie frühzeitig zu identifizieren und schnell umzusetzen.

Ebenfalls spannend: Digital Wellness. Durch das Smartphone und Soziale Netzwerke berührt das Digitale inzwischen jeden Aspekt unseres Lebens. Dadurch steigt auch die Besorgnis über den Suchtfaktor der Technologie sowie über die Verbindungen zur mentalen Gesundheit. Aber auch Health Apps werden wir zu sehen bekommen bis hin zur ersten 5G-Live-Operation! AR- und VR-Themen werden hier eine große Rolle spielen.

Viel diskutiert wird sicherlich auch Digital Trust: Die jüngsten Skandale rund um Facebook & Co. haben das Vertrauen in das digitale Ökosystem verletzt. In Verbindung mit der wachsenden Einführung und dem Interesse an Gesetzen zum Datenschutz und der Ethik der Datennutzung befinden wir uns an einem entscheidenden Punkt in der Entwicklung des Internets. Digitales Vertrauen analysiert die wachsende Verantwortung, die erforderlich ist, um das richtige Gleichgewicht zwischen Verbrauchern, Regierungen, Unternehmen und Behörden herzustellen.

In diesem ganzen Umfeld findet natürlich auch ein intensiver Austausch zum Thema Mobile Advertising statt. Neue Device-Features und höhere Bandbreiten ermöglichen in der Regel auch neue Möglichkeiten in Apps und Games. Daher tummelt sich alle unsere Geschäftsfreunde ebenfalls dort. Smaato ist mit einem Stand und etwa 15 Mitarbeitern vor Ort, um unsere Partner zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Für uns ist dies ein perfekter Ort, um abseits des Tagesgeschäftes gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Über den Autor:

Mohamed Ben Hiba ist Geschäftsführer EMEA bei Smaato, der führenden globalen Real-Time Advertising Platform für mobile Publisher und App-Entwickler. Er verantwortet sämtliche operativen und vertrieblichen Aktivitäten in dieser Region und leitet sowohl den Bereich Business Development als auch das Account Management. Während seiner mehr als zehnjährigen Tätigkeit in immer anspruchsvolleren Führungspositionen bei Smaato spielte der ausgewiesene Experte für mobile programmatische Werbung stets eine Schlüsselrolle für Smaatos rasantes Wachstum sowie den Ausbau der Smaato-Plattform auf über 90.000 mobile Publisher und App-Entwickler sowie über 450 Demand-Partner. Vor seinem Wechsel zu Smaato war Ben Hiba bei der HSV-Arena GmbH, bei Talkline in Hamburg sowie bei Newton Wayman Chong in Melbourne im Bereich Vertrieb und Marketing tätig. 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare