BS Payone integriert Alipay bei Kaufhof, Stream-On der Telekom rechtswidrig, App reduziert größtes Risiko des Alters.

von Stephan Lamprecht am 21.November 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

BS PAYONE bietet ab sofort in Kooperation mit Bluecode die Integration der chinesischen Online- und Mobile-Zahllösung Alipay in Registrierkassensysteme an. Erster Rollout der neuen Lösung wird bundesweit in den Filialen der Galeria Kaufhof-Gruppe sein. Eine Besonderheit: Der Kunde braucht keinen Online-Zugriff mehr. Dazu wird das bisherige Verfahren umgedreht. Der notwendige QR-Code für das Bezahlen wird von der Kasse erzeugt, nicht mehr vom Mobiltelefon.
presseportal.de

Telekom: In seiner jetzigen Form ist das Stream-On-Angebot laut dem Kölner Verwaltungsgericht rechtswidrig. Es verstoße gegen den Grundsatz der Netzneutralität und sei außerdem „nicht im Einklang mit europäischen Roaming-Regelungen“. Die Telekom kann gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Beschwerde einlegen.
t3n.de

Lindera: Das Startup der Unternehmensgründerin Diana Heinrichs will eines der größten Risiken des Älterwerdens reduzieren: den Sturz. Die App analysiere KI-gestützt Bewegungsmuster der Patienten. Die Analyse mache es am Ende für die Fachkräfte einfacher, geeignete Methoden und Maßnahmen zur Sturzprophylaxe zu entwickeln. Zu den Kunden gehören Krankenkassen, die Caritas und Malteser sowie eine österreichische Klinikkette.
handelsblatt.com

Instagram wird künftig härter gegen gefälschte Follower-Zahlen vorgehen. Hintergrund sind die in den vergangenen Monaten populär gewordenen Apps, die höhere Aktivität auf Profilen vortäuschen können. Der Dienst will künstlich aufgeblähte Profile mit Hilfe von Software ausfindig machen und die gefälschten Kommentare und „Likes“ dann löschen.
horizont.net

Amazon hat ein neues Tool vorgestellt, mit dessen Hilfe es für Entwickler einfacher sein soll, Alexa in Bluetooth-Geräte zu integrieren. Zusätzlich zum Development Kit wird als Blaupause für die Integration ein Referenz-Design eines Headsets von Qualcomm vorgestellt. Daran können sich Entwickler orientieren, um Alexa besser einzubinden.
geekwire.com

– Anzeige –

UX-Konzeption für Alexa Skills & Co: Workshop zu Voice Assistants
Sprachbasierten Interfaces gehört die Zukunft – und es ist Zeit, dass Sie Ihr Unternehmen fit für das Voice-Zeitalter machen. Im mobilbranche.de-Workshop „UX-Konzeption für Alexa Skills & Co“ zeigt Ihnen der von Amazon als „Alexa Champion“ ausgezeichnete Tim Kahle am 30. Januar 2019 in Berlin, wie Sie erfolgreiche Anwendungen für Voice Assistants konzipieren.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

99 Prozent der befragten jungen Erwachsenen zwischen 14 und 24 Jahren nutzen täglich WhatsApp. Das zeigt eine repräsentative Studie vom Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DISVI) im Auftrag des Bundesfamilienministeriums. Verglichen mit der Studie aus dem Jahr 2014 hat die Beliebtheit von Facebook zwar deutlich nachgelassen, wird aber immer noch von 67 Prozent genutzt.
t3n.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir werden das meiste von unserem ADSL- und VDSL-Zeugs mit 5G ersetzen, sobald die Technik von Huawei uns dazu vorliegt.“

Sunrise-Chef Olaf Swantee auf dem MBBF 2018 von Huawei. Damit will der zweitgrößte Netzbetreiber der Schweiz sein Kabel auf der letzten Meile nicht mehr nutzen.
golem.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare