WhatsApp plant angeblich Ferienmodus.

von Florian Treiß am 19.Oktober 2018 in Mobile Messaging, News

WhatsApp könnte bald einen Ferienmodus bekommen (Archivfoto: Rahul Ramachandram / Shutterstock.com)

Sorry, bin auf Reisen, will nicht gestört werden: Was WhatsApp-Nutzer bislang allenfalls als aktuellen Status in ihrem Profil hinterlegen können, wird womöglich schon bald ein neues Features der beliebten Messenger-App. Das berichtet zumindest das Fachblog Wabetainfo und präsentiert auch einen entsprechenden Screenshot aus einer Test-Version von WhatsApp. Ist der Modus aktiv, so sollen archivierte Chats im Archiv bleiben, auch dann, wenn neue Nachrichten darin empfangen werden. Dies sei praktisch, wenn man einen bestimmten Chat nicht mehr in der Übersicht haben wolle, fasst 20Min den Bericht zusammen. Wann der neue Ferienmodus für alle Nutzer freigeschaltet wird, ist aber noch nicht bekannt.

Weiterhin bastelt WhatsApp laut dem Bericht an einer Funktion, um den WhatsApp-Account mit anderen Social-Media-Accounts zu verknüpfen: der erste Service, der in der Test-Version zum Verknüpfen aufgetaucht ist, ist Instagram, das – wie der Zufall es will – genauso zu Facebook gehört wie auch WhatsApp. Dadurch könnte es beispielsweise möglich werden, dass WhatsApp-Stories künftig automatisch auch auf Instagram gepostet werden könnten und umgekehrt.

– Anzeige –

Mobile First bedeutet nicht Mobile Only
Milliarden von Menschen nutzen das Internet heute ausschließlich oder zumindest größtenteils per Smartphone. Deshalb sollten Sie und Ihr Unternehmen unbedingt „Mobile First“ denken: Sämtliche Ihrer digitalen Angebote sollten perfekt auf dem Smartphone laufen. Wir von Appmatics stellen Ihnen den Ansatz „Mobile First“ näher vor und zeigen, was Sie von mobile-zentrierten Unternehmen lernen können.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare