Infografik: Mobile Payment 2018 – Ergebnisse einer GS1-Studie.

von Florian Treiß am 11.Oktober 2018 in Infografiken, Mobile Payment, News

Erst gestern hat sich Google Pay für 20 Mio PayPal-Nutzer in Deutschland geöffnet – und der Deutschlandstart von Apple Pay steht ebenfalls kurz bevor. Es ist also viel Bewegung im Markt für Mobile Payment – und passend dazu lanciert nun auch die GS1 Germany eine neue Studie dazu. Sie zeigt: Vor allem der Markteintritt von Google Pay und Apple Pay wird in Deutschland die Nutzerzahlen für das Mobile Payment hochjagen. Da sind sich die befragten Händler und Finanzakteure sicher.

Auch die neue Sparkassen-App „Mobiles Bezahlen“ dürfte demnach ein wichtiger Wegebereiter für Mobile Payment in Deutschland sein: In zwei Jahren dürfte die App bereits 5 Prozent aller Sparkassen-Transaktionen ausmachen, so die befragten Händler und Banken. Weiterhin spannend: 80 Prozent der befragten Händler sagen, dass die Zahlung am Point of Sale durch die Kontaktlos-Technologie NFC tatsächlich beschleunigt wird.

Den Wachstumkurs von Mobile Payment in Deutschland werden zudem Alipay und WeChat Pay mittelfristig verstärken, so die GS1 Germany. Die Studienteilnehmer sehen eine Verfügbarkeit der chinesischen Dienste in Deutschland in fünf Jahren. Das wiederum hat laut der Studie Auswirkungen auf die Kosten im Zahlungsverkehr. 50 Prozent der befragten Händler erwarten hier eine Steigerung und 36 Prozent eine Senkung. Lediglich 14 Prozent gehen davon aus, dass sich die Kosten nicht verändern. Bei der Frage ob, die Entwicklung beim Mobilen Bezahlen zu Lasten der Girocard geht, sind Handel und Banken unterschiedlicher Meinung: Während 40 Prozent der Banken an eine stärkere Position dieses Zahlungsmittels glauben, erwarten 57 Prozent der Händler, dass die Girocard leichte Marktanteile verliert. Bleibt die Frage, welche Apps die Verbraucher zum mobilen Zahlen befähigen soll. Der Handel spricht in der Studie mit 43 Prozent seine Präferenz für die Integration der Bezahllösung der Banken in die eigene App aus. In der Zwischenzeit wird die neue Lösung der Sparkassen die Fünf-Prozent-Hürde nehmen. „Es kommt Bewegung in das mobile Bezahlen. Händler, Banken und Dienstleister sind gut beraten, sich hier gemeinsam aufzustellen“, empfiehlt Ercan Kilic, Leiter Mobile Solutions bei GS1 Germany und verweist auf die Bezahllösung Hippos, die die Branche derzeit unter dem Dach von GS1 Germany entwickelt.

Infografik zu Mobile Payment

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie zeigt die folgende Infografik (zum Vergrößern bitte anklicken):

Für die Mobile in Retail Studie 2018 befragte GS1 Germany im August 2018 renommierte Händler, Markenartikelhersteller sowie Banken und Finanzdienstleister, wie sie die derzeitigen Herausforderungen, Potenziale und Erwartungen zu wichtigsten Themen im Mobile Commerce einschätzen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor und werden auf der Mobile in Retail Conference am 16. und 17. Oktober in Berlin diskutiert.

Lesen Sie zu Mobile Payment auch folgende Beiträge bei uns:

– Anzeige –

Vier Trends im Mobile Advertising
Nirgendwo sonst kann man Konsumenten so direkt und persönlich erreichen wie auf dem Handydisplay, das viele Menschen mehr als hundert Mal pro Tag anschauen. Wir von bam! zeigen in unserem Blog, worin die Reize von mobilen Werbeformen wie Apple Search Ads, Video Ads, In-App-Advertising und Branded Content liegen. Sie wollen mit uns Ihr Mobile Marketing erfolgreicher machen? Sprechen Sie uns gern an!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare