Das sind die Key Performance Indicators im Mobile Advertising.

von Florian Treiß am 21.September 2018 in Mobile Advertising, News

KPIs für mobile Werbung: Was sind grundlegende Erfolgsfaktoren im Mobile Advertising? Die Fokusgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat sich dem Thema angenommen und erstmals Key Performance Indicators (KPI) nach Branding- und Performance-Aspekten aufgeschlüsselt. Vor allem im Branding-Bereich wurde der Erfolg bislang nur unzureichend gemessen, meinen die Experten.

Mark Wächter

„Wir haben nun erstmals konkrete KPIs definiert, die explizit der Messung von Branding-Zielen dienen sollen sowie KPIs für Performance-Ziele“, erklärt Mark Wächter (MWC.mobi), Vorsitzender der Fokusgruppe Mobile im BVDW. Die einzelnen KPIs sind in dem neuen Whitepaper „Mobile Advertising: Grundlagen und Handlungsempfehlungen im Spannungsfeld zwischen Branding und Performance“ nachzulesen, das mobilbrache.de bereits vorliegt und am kommenden Montag, 24. September, erscheinen soll. „Damit schlüsselt der BVDW erstmals auf, welche Formate welchen Zielen dienen und gibt den Unternehmen, die auf mobilen Endgeräten stattfinden wollen, mit der Empfehlung eine deutliche Hilfestellung“, sagt Mark Wächter.

Im Bereich der Performance-Ziele besteht das KPI-Set aus messbaren Kampagnendaten. So können z. B. Downloads von Apps oder aber Klicks auf das Werbemittel klar gemessen werden und als Erfolgsgrundlage zurate gezogen werden. Das Whitepaper des BVDW nennt folgende Performance-KPIs:

  • Ad Impressions (AI): Ad-Impressions total, Cost-per-Mille (CPM)
  • Conversion Rate: Definierte Events wie z. B. Anmeldungen, Installs, Downloads im Verhältnis zu AIs
  • Click-Through-Rate (CTR): Klicks im Verhältnis zu AIs (wird häufig auch als Branding-KPI verwendet)
  • Click per Action (CPA) (Lead, Install, Order) eRPC (Revenue per Klick): Umsatz oder Aktion pro Klick

Fürs Branding wiederum nennt der BVDW diese KPIs:

  • Engagement Rate: Interaktionen (likes, shares, comments) im Verhältnis zu AIs
  • Verweildauer: Zeitspanne, die der Nutzer nach dem Klick auf der Landingpage/Website verbringt
  • View-Through-Rate (VTR): Complete Views im Verhältnis zu AIs Views mit mindestens x Sekunden im Verhältnis zu AIs
  • Retention Rate: Verhältnis Wiederkehrer zu Erstbesucher (Kundenbindungsrate)

Das Whitepaper vergleicht zudem verschiedene Mobile-Advertising-Werbeformate, und warnt, dass sich nicht jedes Format für die gleiche Zielsetzung eignet und jeweils andere Vor- bzw. Nachteile mit sich bringt. Daher sollte zur richtigen Formatwahl die Zielsetzung und das damit einhergehende KPI-Set beachtet werden. Insgesamt schildert das Whitepaper, Vor- und Nachteile von sechs Standardformaten und zwei Sonderformaten. Beispielhaft dafür zeigen wir hier die Grafik zum Mobile Content Ad:

All das kann man im Whitepaper „Mobile Advertising: Grundlagen und Handlungsempfehlungen im Spannungsfeld zwischen Branding und Performance“ nachlesen, das kommenden Montag erscheint. Es enthält zudem hilfreiche Dos and Dont’s fürs Mobile Advertising.

– Anzeige –

Passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt nicht, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt, passt. Wir finden die Ursache deines App Problems.
dieneueabteilung.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare