Binnen 6 Tagen entscheiden Nutzer, ob Sie eine App löschen.

von Stephan Lamprecht am 06.September 2018 in App Business, News

Re-Targeting der Nutzer lohnt sich. Adjust zeigt in einer Studie, dass nach einer De-Installation nicht alles verloren ist. (Bild: Adjust)

Topp oder Flopp: Eine neue Studie von Adjust zeigt, dass den Herstellern gerade einmal sechs Tage Zeit bleibt, um das Interesse der Nutzer erneut zu wecken. Die Studie ergab, dass nach einer Deinstallation noch nicht alles verloren ist.

Adjusts aktuelle Studie deckt bislang unbekannte Erkenntnisse zum Lebenszyklus von Apps auf: Reaktivierte Nutzer zeigen 150% mehr Engagement und generieren 37% mehr Umsatz als neue Nutzer

Adjust hat mehr als 8 Milliarden Installationen über verschiedene App-Kategorien und Betriebssysteme (Android und iOS) hinweg analysiert, um zu verstehen, wann und warum Nutzer eine App deinstallieren. Auch nach einer De-Installation ist aus Sicht des Anbieters noch nicht alles verloren. 34 Prozent der Nutzer, die eine App deinstallieren, sind danach noch bereit, sie erneut zu installieren.

Die Nutzer sind durchaus bereit, einer App eine zweite Chance zu geben. (Abbildung: Adjust)

Adjust hat festgestellt, dass der Nutzer zwischen dem letzten Öffnen der App und der Deinstallation durchschnittlich knapp sechs Tage wartet. Dabei variiert die Zeitspanne stark zwischen den einzelnen App-Kategorien. Entertainment- und Lifestyle-Apps werden besonders schnell verworfen.

Nicht alle Nutzer, die eine App deinstallieren, sind für immer verloren. Tatsächlich kommt ein hoher Anteil der Nutzer innerhalb von 12 Monaten wieder zurück zur App. Games, Social Media und Publications haben mit rund 40% die höchste Rate an Reinstallationen (Reinstalls).

Die Abwanderung scheint ein unvermeidbarer Teil des Lebenszyklus von Apps zu. Bisher war es für App-Hersteller nicht nachvollziehbar, wann und warum Benutzer deinstallieren. Diese Zahlen kann Adjust nun liefern. Und ein Retargeting der Nutzer lohnt sich ganz offenbar.

Weitere Einblicke liefert Adjust online.

– Anzeige –

Ist das Thema der diesjährigen Dmexco das Versagen der Werbebranche?
Die Dmexco adressiert dieses Jahr erstmals die vielschichtigen Herausforderungen, denen sich Werbetreibende heute im Angesicht des massiven Werbedrucks und der neuen GDPR stellen müssen. Über Lösungen möchte Adikteev im Rahmen der Dmexco sprechen. Treffen Sie uns in Halle 7, D-047, oder vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Experten am 12./13.9.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare