Echo geknackt: Hacker zeigen, wie Amazons smarter Sprachassistent zum Abhörgerät wird.

Unbemerkter Lauschangriff: Sicherheitsforscher von Tencent haben auf der DefCon in Las Vegas Amazons Echo gehackt. So konnten sie den smarten Sprachassistenten unbemerkt als Spionagegerät nutzen. Bisher gab es keine großflächigen Hack-Attacken auf Amazons Echo. Allein die nun gezeigte Möglichkeit macht Angst und zeigt eine ungenügende Sicherheit.

Amazon Echo-living room

Immerhin ein positiver Punkt bleibt für den Moment: Der vorgeführte Hack der Sicherheitsforscher hat gezeigt, dass es nicht ganz einfach ist, Echo zu knacken. Monatelange Arbeit war notwendig, um die Technik für den Hack zu entwickeln. Nur mit Hilfe von zahlreichen Bugs war es möglich, einen geheimen Zugriff auf die Echo-Hardware zu bekommen und den smarten Lautsprecher als Abhörgerät zu nutzen.

Weitere Informationen zum Thema bei Wired: Chinesische Hacker haben den Amazon Echo geknackt

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner