App Usability: Wieso ist die Navigation oft so schlecht gemacht?

von Florian Treiß am 23.August 2018 in App Business, Mobile Design, News, Trends & Analysen

Wie nervig: Kennen Sie das auch, wenn Sie in einer App erst nach fünf bis zehn Klicks zurück auf die Hauptebene kommen? Für mich persönlich ist dies eines der größten Usability-Probleme mobiler Apps – und das betrifft längst nicht nur kleine Independent-Apps, sondern auch große Namen wie LinkedIn oder Zalando. Mit ein paar Screenshots möchte ich Ihnen zeigen, was ich meine:

LinkedIn

Ich stöbere gern etwas tiefer in der Android-App des Business-Netzwerks, schaue mir dabei gern Firmen- und Personenprofile an und auch, welche Beiträge sie teilen. Doch von Ebene zu Ebene wird es schwieriger, zurück auf die Startseite der App zu kommen oder gar direkt andere Menüpunkte anzusteuern wie bspw. mein eigenes Profil.

Zalando

Auch bei Zalando dauert es einige Schritte, um zurück auf Los zu gehen. Wenn ich mir beispielsweise eine Bestellung von mir angucke, muss ich zunächst auf den Zurück-Pfeil drücken, der mich auf die Übersicht aller Bestellungen führt – und erst von dort führt der nächste Zurück-Pfeil wirklich wieder auf die Startseite.

So geht’s besser

Andere Apps hingegen bieten auf jedem Screen eine direkte Navigation zu wichtigen anderen Anlaufstellen in der App. Schließlich lautet einer der 20 Tipps in der Usability-Checkliste von Melinda Albert für mobilbranche.de:

▢ 15. Sind alle Bereiche und Funktionen der App mit möglichst wenigen Navigationsschritten erreichbar?

Gut löst das z.B. Spiegel Online, wo man immer auf die Startseite zurückspringen kann, Payback mit einer Navigationsleiste oben in der App oder Lidl mit einer Bottom-Bar zu den wichtigsten Punkten, siehe diese Screenshots:

Was wurde aus dem Hamburger-Menü?

Viele Apps haben in der Vergangenheit das berühmte Hamburger-Menü genutzt, einen Knopf mit drei Strichen, der sich von jeder Stelle in der App aufklappen lies, um andere Navigationspunkte zu nutzen. Ich selbst fand das immer praktisch, doch heute herrscht bei vielen Apps bzgl. des Hamburger-Menüs nur eins: Fehlanzeige.

Das Hamburger Item als iOS Navigationselement

Seminartipp

Mehr Mobile App Usability: Meistere die Herausforderung!
Im mobilbranche.de-Workshop am 8. und 9. Oktober in Berlin zeigt die renommierte App-Designerin Melinda Albert, wie Unternehmen ihre Apps mittels gelungener Usability von der Masse abheben, Herausforderungen meistern und Nutzern so eine hervorragende User Experience ermöglichen können. Im Rahmen des Workshops geht Melinda Albert gemeinsam mit den Seminarteilnehmern auf die Suche nach potenziellen Lösungen für bestehende, immer wiederkehrende Usability-Herausforderungen.
Infos & Anmeldung zum Seminar „Mobile App Usability“ hier!

– Anzeige –

Die Rückkehr der QR-Codes: Darum liefert er diesmal einen Mehrwert
Sie schienen schon verschwunden, doch nun erleben QR-Codes ein Revival. Plötzlich finden sich die schwarzweißen Grafiken wieder auf Produkten oder Plakaten. Für Marketing, Payment und Logistik bieten die Codes tolle Möglichkeiten. Vor allem China mit seinem dominierenden Anbieter WeChat zeigt, was die Codes für ein Potenzial haben. Wir von bam! analysieren in unserem Blog, welche Faktoren für ein erfolgreiches Comeback der QR-Codes sprechen. Sie wollen mit uns Ihr Mobile Marketing erfolgreicher machen? Sprechen Sie uns gern an!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare