Apple startet Search Ads in Deutschland: Conversion Rate von mehr als 50 Prozent.

von Sebastian Beintker am 26.Juli 2018 in App Business, Mobile Advertising, Mobile Marketing, News

Es geht los: Ab heute ist das Werbeprodukt Search Ads für deutsche App-Macher verfügbar. Dabei wirbt Apple mit einer Conversion Rate von mehr als 50 Prozent. Die Relevanz für den Nutzer soll der zentrale Schlüssel sein und nicht große Werbebudgets. Grundsätzlich eine sehr gute Idee.

Apple Ad Search Einleitung mit Tipps für App Macher

Quelle: asmbee.com

In den USA ist das Produkt bereits seit Oktober 2016 verfügbar. Neben Deutschland starten Apples Search Ads heute auch in Frankreich, Italien, Japan, Südkorea und Spanien.

Und so funktionieren Apples Search Ads:

Entwickler und App-Macher können mit Search Ads von Apple ihre eigenen Anwendungen werblich noch besser positionieren. Mit einem hellblauen Hintergrund und dem Anzeige-Symbol versehen erscheinen Search Ads als erster Eintrag in den Suchergebnissen im Apple App Store für iPhone und iPad.

Dabei sollen die Anzeigen nach Relevanz für den jeweiligen Nutzer ausgespielt werden. Das wiederum soll die Conversion Rate erkennbar erhöhen. Gleichzeitig soll die Relevanz-Bindung garantieren, dass kein Unternehmen die Suchergebnisse nur durch den Einsatz von einem hohen Budget dominieren kann.

Ab heute können Entwickler in Deutschland eigene Kampagnen mit Search Ads Advanced erstellen. Diese werden allerdings noch nicht sofort ausgespielt. Erst ab dem 2. August, 1:00 Uhr Morgens (MEZ), werden die Anzeigen dann in Apples App Store in den neu eingeführten Märkten sichtbar sein.

Deutsche App-Macher sind auf Twitter bereits voller Vorfreude:

Weitere Informationen und eine Einleitung mit Tipps für App-Macher finden Sie unter folgendem Link: Apple Search Ads: So werben Sie in Apples App Store

– Anzeige –

Amazon Alexa vs. Google Assistant: Welcher Sprachassistent ist besser?
Entwicklern und Werbetreibenden bieten sich je nach System andere Möglichkeiten. Gleichzeitig müssen sie entscheiden, auf welchen Devices und Systemen sie aktiv werden wollen. Wir von bam! interactive analysieren in unserem Blog,  geben einen Überblick über die Marktsituation und vergleichen Amazon Alexa und Google Assistant. Sie wollen mit uns einen Voice Skill entwickeln? Sprechen Sie uns gern an!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare