AppsFlyer-Studie: Darum lohnt sich die Messung des Lifetime Values einer App.

von Samuel Held am 21.Juni 2018 in App Business, News, Studien

Entwickler, die den Lifetime Value (LTV) einer App messen, haben einen klaren Vorteil gegenüber denen, die nur auf die Kosten pro Installation (CPI) achten. AppsFlyer hat gemeinsam mit Facebook 3.800 Apps mit 2,4 Mrd Dollar Umsatz untersucht und gibt spannende Einblicke in den Nutzen der häufig vernachlässigten Metrik.

Der Lifetime-Value beschreibt den Umsatz, den ein durchschnittlicher Nutzer über den gesamten Nutzungszeitraum mit einer App generiert. Soll eine App profitabel laufen, müssen die Ausgaben für Werbung und Entwicklung unter dem LTV liegen. Die Metrik bietet Vorteile gegenüber den Kosten pro Installation, die unabhängig vom später generierten Umsatz sind. „Clevere App-Marketer nutzen den LTV als einen der wichtigsten Indikatoren für langfristiges und profitables Wachstum“, sagt Facebook-Manager Bryan Wang. „Wer auf den Lifetime Value schaut, hat einen klaren kompetitiven Vorteil gegenüber denen, die nur die CPI nutzen“.

Die Studie „Lifetime Value: The Cornerstone of App Marketing“ fand je nach Branche deutliche Unterschiede im LTV. Der durchschnittliche Nutzer einer Gaming-App gibt demnach innerhalb von 90 Tagen gerade einmal 1,70 Dollar für Käufe innerhalb der App aus. Bei zahlenden Nutzern liegt der Wert allerdings bei 70,27 Dollar, was diese Verbraucher besonders wertvoll macht. Bei Shopping-Apps gibt es vor allem zwischen organischen und nicht-organischen Nutzern große Unterschiede. Beim Einkaufen und Reisen geben iOS-User deutlich mehr Geld aus, während die Differenz bei Spielern geringer ist.

Umsatz-Krösus sind unangefochten die USA und das Vereinigte Königreich. AppsFlyer weist allerdings darauf hin, dass auch aufstrebende Märkte wie Indonesien, Brasilien oder Indien für das App Business spannend bleiben. Insgesamt sei der Umsatz im App-Marketing seit 2016 um 80 Prozent gestiegen, was die Studienautoren einer besseren Datennutzung zuschreiben.

Generell raten AppsFlyer und Facebook dazu, sowohl die Kosten pro Installation als auch den Lifetime Value als Indikatoren zu verwenden. Generell sei der LTV aber die bessere Metrik, um die Einnahmen pro ausgegebenem Werbe-Euro (ROAS) zu messen.

– Anzeige –

Mobile Ad Fraud und was Sie darüber wissen müssen
Dem globalen Werbemarkt gehen durch Betrug diese Jahr rund 5 Milliarden US-Dollar verloren. Am stärksten betroffen: App Marketer, die viel Geld für ineffiziente Kampagnen ausgeben. Wir von bam! interactive zeigen in unserem Blog, was Sie über Ad Fraud wissen müssen und wie sie sich effektiv vor SDK Spoofing oder Fake Installs schützen können. Sie wollen mit uns Ihre App erfolgreicher machen? Sprechen Sie uns gern an!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare