Mobile Payment statt alter Hut: Wie sich Straßenmusiker in London mobil bezahlen lassen.

Straßenkunst trifft modernes Bezahlen: In London können Zuschauer per Karte oder Mobilgerät Straßenkünstlern einen Geldbetrag zukommen lassen. Möglich ist das durch eine Kooperation von Busk In London, der Interessenvertretung der Londoner Straßenkünstler und dem schwedischen Zahlungsdienstleister iZettle.

mobile payment straßenkünstler london izettle
Bild: iZettle

Anstelle des “alten Huts” können Straßenkünstler nun ein Lesegerät nutzen. Dieses wird mit einem Smartphone oder Tablet verbunden. Passanten, denen die Darbietung des Künstlers gefällt, können eine bargeldlose Spende geben. Das funktioniert per kontaktlos lesbarer Kreditkarte, Smartphone oder Smartwatch. “Mehr Menschen als je zuvor geben etwas, während ich singe, und wenn einer etwas gibt, folgen oft andere”, sagt die Straßenmusikerin Charlotte Campbell.

– Anzeige –

Am 7. Juni 2018 findet Mobile Spree erneut in Berlin statt. Speaker von u.a. Viber, Innogames, BlaBlaCar, Wooga werden praxisnahes Wissen aus ihren Unternehmen teilen – von Marketern für Marketer. Im Fokus stehen die Themen Mobile User Acquisition, Retention & Engagement und Mobile Fraud. Mehr Infos und Tickets gibt es hier.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.