Videopremiere: Die 5 Linsen des Nokia 10 in bewegten Bildern.

von Sebastian Beintker am 20.Februar 2018 in Geräte, News

Vor vier Wochen waren erste Informationen zum neuen und sehr interessanten Nokia-Konzept mit fünf Kameralinsen aufgetaucht. Nun erscheint das erste Video, in dem das Gerät noch greifbarer ist als auf den sehr simplen Patent-Skizzen vorher. 

Bisher brodelte das revolutionäre Kamera-Konzept eher auf „mittlerer Hitze“ in der Gerüchteküche der Mobile-Presse. Auch die bereits erschienenen Skizzen belegten keinesfalls, ob das Konzept tatsächlich Realität werden würde. Von einem Prototypen war zwar die Rede, doch Bildmaterial gab es dazu auch nicht.

Nun ist allerdings ein erstes Video erschienen, das die Fünf-Linsen-Technologie eindeutig in bewegten Bildern zeigt. Die Drehscheibe mit den fünf verschiedenen Linsen macht es dabei möglich, verschiedene Lichtstärken, Brennweiten und Zoom-Level zu wählen. Zudem ist im Video von einem 10-fachen optischen Zoom die Rede – ein riesengroßer qualitativer Pluspunkt im Smartphone-Bereich, der vom schlechteren, digitalen Zoom bestimmt ist.

Man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Ein offizielles Datum für die Vorstellung des neuen Nokia-Gerätes gibt es noch nicht. Der in wenigen Tagen stattfindende Mobile World Congress in Barcelona wäre mit Sicherheit eine ideale Bühne für die überraschende Präsentation des Nokia 10 mit seiner revolutionären Fünf-Linsen-Technologie.

 

– Anzeige –

China war 2017 nach Nutzungsdauer von Apps der größte App-Market der Welt
Dort gibt es mehr als eine Milliarde Mobilgeräte, und 1 von 4 US-Dollar, die global über App Stores, In-App-Anzeigen und M-Commerce generiert werden, stammen aus dem chinesischen Markt. Mehr lesen!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare