Großes Smartphone auf vier Rädern: Byton stellt innovatives Concept Car vor.

von Sebastian Beintker am 09.Januar 2018 in Autos & Mobilität, News

Futuristischer geht es kaum: Das Konzeptauto von Byton hat einen riesen Touchscreen als Armaturenbrett, Gesichtererkennung, Sprachassistenz und Gestensteuerung. Zudem verfügt der Elektro-Bolide über eine Reichweite von 500 Kilometern und geht in fünf Sekunden auf Hundert.

Auf der CES wurde das smarte Vehicle nun vorgestellt. Auf den ersten Blick erkennt man einen modern geschnittenen E-SUV. Der chinesische Hersteller wirbt mit den Worten: „The world’s first Smart Intuitive Vehicle“. Besonders interessant und auf den ersten Blick nicht erkennbar ist, dass der chinesische Byton-Konzeptwagen von ehemaligen BMW-Managern entwickelt wurde.

Auf den ersten Blick fallen die fehlenden Seitenspiegel auf. An ihre Stelle treten Kameras, die dem Fahrer einen Blick auf den Verkehr ermöglichen. Griffe und Schlüssellöcher fehlen ebenfalls. Der Fahrer bekommt Zutritt per Gesichtserkennung.

Noch viel interessanter als das äußere Erscheinungsbild des Konzeptwagens von Byton sind allerdings die Details im Innenraum. So verfügt das Auto z. B. über einen riesengroßen Touchscreen, der sich mit seinen 1,25 Meter fast über das komplette Armaturenbrett erstreckt.

Details auf einen Blick

Die Liste der innovativen Details liest sich überaus interessant. So finden sich im Wagen u. a. diese Features:

  • Infotainment-System mit KI
  • Ausgabe von individuellen Inhalten im Innenraum über Gesichtserkennung
  • Anbindung eines eigenen Cloud-Systems („Byton Life“)
  • Einbindung von allen mobilen Devices der Insassen
  • Videostreaming, Surfen und Live-Chat mit 5G möglich
  • weitere Screens im hinteren Bereich des Autos
  • autonomer Fahrmodus
  • Schnellladung des Autoakkus (80 Prozent in 30 Minuten)
  • Reichweite von maximal 520 Kilometern
  • 5 Sekunden von 0 auf 100
  • (…)

Marktstart schon 2019

Da es sich zunächst um ein Konzeptauto handelt, geht man als Beobachter davon aus, dass sich die Marktreife noch „ein paar Jährchen“ hinziehen könnte. Doch der chinesische Hersteller Byton plant den Rollout bereit Ende 2019. Dann soll das Fahrzeug ab einem Preis von 45.000 Dollar zur Verfügung stehen.

 

– Anzeige –

Schneller, produktiver, besser durch Business Messenger.
Aber nur, wenn Sicherheit und Datenschutz stimmen. Die Deutsche Post und MobileIron laden am 24.01.2018 zur Veranstaltung „Mobile Security beyond 2020“ ins DHL Innovation Center ein. Machen Sie Ihr Business durch den Einsatz von Messengern erfolgreicher und sicherer mit dem richtigen MDM.
Mehr Infos hier!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare