Wirbel um WhatsApp-Verschlüsselung, Künstliche Intelligenz wird wichtiger, iPhone bald ein Billionen-Produkt.

von Angela Kreß am 16.Januar 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Wirbel um WhatsApp-Verschlüsselung: Am Wochenende machte die Meldung die Runde, dass die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Sicherheitsbehörden umgangen werden kann – WhatsApp dementiert das aber mittlerweile. Dennoch: andere Anbieter wie Threema oder Signal könnten eine gute Alternative zur Facebook-Tochtergesellschaft sein. Die Wahl von Trump in den USA hat dem Messenger Signal bereits großen Zulauf verschafft, da schwer abzuschätzen ist, welche Entscheidungen der neue Präsident – gerade auch im Bezug auf Datensicherheit – treffen wird.
heise.de (Dementi), theverge.com (Trump)

Künstliche Intelligenz wird 2017 den Bereich der Sprache weiter erschließen. Bots können über große Mengen an Daten eine Art „Lernprozess“ durchlaufen und werden so immer exakter auf Befehle reagieren. So könnten schon bald simultane Übersetzung und die wechselseitige Kommunikation mit Haushaltgeräten möglich sein. Datenschützer warnen allerdings vor Geräten, die immer und überall Audiodaten aufzeichnen könnten. Mehr zu Künstlicher Intelligenz in unserem Seminar am 8. Februar mit Laurent Burdin.
technologyreview.com (5 Vorhersagen), economist.com (Überblick), singularityhub.com (Audiodaten-Aufzeichnung)

iPhone ist das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, meint Analyst Horace Dediu. 1,2 Mrd Stück werden bis zum 10. Jahrestags des Verkaufsstarts im Sommer verkauft worden sein und der Umsatz mit iOS-Produkten wird sich bis dahin auf 980 Mrd Dollar summieren – die Billionen-Marke dürfte noch dieses Jahr geknackt werden. Da der Markt aber mittlerweile recht gesättigt ist, dürfte Apple künftig verstärkt versuchen, Android-Nutzer abzuwerben.
asymco.com

App Store Optimization: Für App-Anbieter ist es entscheidend, dass ihre App-Store-Auftritte optimiert sind, sodass potentielle Nutzer sie in der Masse des Angebots auffinden können. Mobile Growth Stack zeigt, wo die Grenze zwischen erlaubter ASO und Black-Hat-Optimierung liegt. Mehr zu App Store Optimierung in unserem Seminar am 24. Januar in Berlin mit Kristian Rabe.
mobilegrowthstack.com

Mobiles Marketing gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das Schaubild „Mobile Growth Stack 2017“ gibt einen strategischen Rahmen zur Nutzer-Gewinnung, -Bindung und -Monetisierung und zeigt aktuelle Entwicklungen auf.
mobilegrowthstack.com

– Anzeige –
Damit Ihr Business 2017 in neue Höhen fliegt: Unsere mobilbranche.de-Seminare liefern an zentralem Ort in Berlin-Mitte einen Tag lang business-relevante Hintergründe. Die nächsten Themen und Termine: App Store Optimization (24.1.), App Retention (25.1.), Chatbots (7.2.), WeChat (8.2.), Lean Product Management (29.3.) und iOS vs. Android Usability (4.5.).
mobilbranche.de/seminare

– MITGEZÄHLT –

88 Prozent der über 14-Jährigen bevorzugen Mobile Werbeanzeigen, die sich in den Inhalt der Seite einfügen. 84.3 Prozent der Nutzer gaben an, dass ihnen Werbung lieber ist, wenn sie darüber scrollen können und kein Extrafenster schließen müssen.
emarketer.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Chatbots werden über den spielerischen Anfang herauskommen, nützlicher werden und sich zu einem effektiven Kanal werden, um Kunden zu binden und einen Vorsprung zu schaffen.“

Apurva Kumar, CEO bei LotaData sieht großes Marketingpotential in Chatbots.
martechseries.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare