Mobile Web steigt um 30 Prozent, Mobile Games als Marketingwaffe, Buy Buttons sind Ladenhüter.

von Markus Gärtner am 25.Januar 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Mobile Internetnutzung steigt um 30 Prozent, die Hälfte der Nutzer geht via Smartphone online, zeigt We Are Social in seinem Jahresbericht „Digital Trends 2017“ in 106 Charts. Dafür hat das Unternehmen mittels Hootsuite Daten aus 238 Ländern, u.a. auch zu Social Media ausgewertet. Weltweit gibt es rund 3,8 Mrd Internetnutzer, etwa die Hälfte der Weltbevölkerung. In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind fast 100 Prozent der Menschen online, in Nordkorea hingegen fast niemand.
thenextweb.com

Mobile Games können Marketing befeuern, erklärt das Unternehmen Tapjoy. Nutzer seien beim Spielen u.a. glücklicher und aktiver als bei der Nutzung von Social Media, zeigt eine Untersuchung. 70 Prozent zocken mehr als eine Stunde pro Tag. Interessant: Nur ein Drittel der Smartphone-Spieler sieht sich dabei selbst als Gamer. Am beliebtesten sind Puzzle-Spiele.
martechseries.com, mediapost.com

Buy Buttons kommen nicht an, analysiert digiday.com. Twitter und Facebook haben die Kauffunktion schon eingestellt, Instagram und Pinterest kämpfen noch mit dem Service. Die Gründe liegen wohl in mangelnder Usability und fehlendem Verständnis für die Bedürfnisse der Nutzer. Denn viele Social-Media-Nutzer wollen sich auf Facebook und Co zunächst nur über Produkte informieren.
digiday.com

Emojis bringen Reichweite auf auf Instagram, zeigt eine Studie von Quintly. Beiträge mit Emojis schaffen 17 Prozent mehr Interaktion mit den Nutzern als solche ohne die kleinen Bildchen. Jeder zweite Account nutzt Emojis. Je mehr Follower, desto häufiger werden auch Emojis genutzt. Beliebtestes Emoji ist – passend zu Instagram-  die Kamera.
futurebiz.de, bandt.com.au

US-Großmarkt Sam’s Club weitet Self-Checkout via App aus. Kunden einer Filiale in Florida können mit Scan & Go ihre Produkte selbst scannen und müssen nicht mehr an die Ladenkasse. Amazon testet in seinen stationären Läden das gleiche Prinzip gerade mit seinen Angestellten. mobilecommercedaily.com

– MITGEZÄHLT –

Drei Viertel der 110.000 Twitter-Follower von Sahra Wagenknecht sind Fake-Accounts oder Bots, hat eine Analyse von Twitteraudit ergeben. Bei SPD-Justizminister Heiko Maas sollen rund 50.000 seiner 60.000 Follower keine echten Menschen sein.
mz-web.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Deine Freunde haben wahrscheinlich nicht so viel Reichweite wie du denkst – es sei denn, es sind Kim Kardashian oder Barack Obama.“

Daher müssen Firmen sich eine echte virale Marketing-Strategie ausdenken statt nur auf Fans und Follower zu hoffen, rät Ryan Kh.
maximizesocialbusiness.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare