Digitales Dopamin, Superbowl beflügelt Apps, Smartphone-Geschäft dreht sich mehr um Software.

von Steffi Höppner am 12.Januar 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Digitales Dopamin: Netzwirtschaft-Macher Thomas Jahn antwortet in 17 Thesen auf das umstrittene Interview von Zukunftsforscher Matthias Horx, in dem dieser die Digitalisierung als „alten Hut“ bezeichnet. U.a. meint Jahn, dass wir dazu neigen, die Wucht exponentieller Entwicklungen zu unterschätzen: „Wer 30 exponentielle Schritte macht, wird die Erde 26-mal umrunden. Schlecht also, wenn unser Wettbewerber schon exponentiell handelt, während wir noch linear denken“, so Jahn.
medium.com

Superbowl am 5. Februar wirft seine Schatten vorraus: Eine Analyse der App-Nutzung während des Football-Finals im vergangenen Jahr zeigt, dass viele Apps von dem Event profitieren. So werden vor und nach dem Superbowl besonders viel Essen und Taxis per App bestellt. Während des Spiels steigt die Nutzung von Social Media und Messenger enorm an, flacht aber in der Halbzeitpause ab.
appboy.com

Smartphone-Business wird sich künftig stärker um Software drehen denn um Hardware: Nachdem mittlerweile fast jeder Mensch ein Smartphone hat und die Hardware-Innovationen immer mehr ins Stocken kommen, dreht sich das Business künftig immer mehr um die Frage, welches Smartphone die beste Software liefert, um zu einem zentralen Hub des Alltags zu werden.
wsj.com

Mobile im Jahr 2017 heißt für Unternehmen, dass sie nicht länger bloß für den Desktop gedachte Inhalte für kleinere Displays optimieren müssen, sondern eine echte „Mobile Experience“ schaffen müssen, meint Brian Fanzo. Das kann gelingen, wenn Firmen die speziellen Möglichkeiten des Smartphones ausschöpfen wie etwa Sensoren, GPS oder Bluetooth.
ibm.com

Senioren-Helfer: Tablet „Paul“ soll allein lebenden Senioren helfen, in Notsituationen schneller Hilfe zu bekommen. Ein Bewegungsmelder schlägt Alarm, wenn über einen längeren Zeitraum keine Aktivität in der Wohnung gemessen wird. „Paul“ kann ensprechende Hilfe organisieren.
abendblatt.de

– Anzeige –
kristian-rabe-app-store-optimierung„App Store Optimization ist mehr als Keywords optimieren“, sagt Kristian Rabe in unserem Interview. Erfahren Sie von ihm im mobilbranche.de-Seminar „App Store Optimization“ am 24. Januar 2017 in Berlin, wie Sie die Sichtbarkeit Ihrer App im Appstore verbessern und dadurch die Downloadzahlen ihrer App steigern können. Highlight des Seminars: Kristian Rabe gibt individuelle Tipps für die Apps sämtlicher Teilnehmer.
Jetzt informieren & und Ticket sichern!

– MITGEZÄHLT –

47 Prozent der deutschen Internetnutzer zwischen 18 und 65 Jahren spielen laut einer Studie von Ipsos einmal im Monat Videogames auf PC, Laptop oder Netbook. 42 Prozent spielen auf ihrem Smartphone. Damit ist der klassische Computer bei Games noch etwas beliebter als das Mobiltelefon.
marktforschung.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Marketing richtig verstehen, heißt: Sie wissen genau, was sie verkaufen und warum Leute es kaufen.“

Margaret J. King, Direktorin am Center for Cultural Studies and Analysis , Philadelphia, warnt davor, sich zu sehr auf ein kreatives „cooles“ Konzept zu versteifen. Stattdessen sollte der Blick mehr auf die kulturellen Werte hinter dem Verkaufsprodukt gelenkt werden.
appboy.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare