Galaxy-Rückrufaktion könnte Samsung eine Milliarde Euro kosten.

Ein Samsung Galaxy Note 7 wird am 02.09.2016 auf der Internationalen Funk-Ausstellung IFA 2016 bedient. Samsung zieht angesichts von überhitzen Akkus und Brandgefahr das neue Modell aus dem Verkehr. Foto: Jannis Mattar/dpa (zu dpa «Samsung ruft neues Smartphone Galaxy Note 7 zurück» vom 02.09.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++Nachbrand: Samsung muss für sein Problem-Smartphone Galaxy Note 7 wohl mit Kosten von 1,2 Milliarden Euro rechnen, schätzen Experten. Das Unternehmen muss wegen Berichten über Akkubrände sein neues Gerät zurückrufen. Deutsche Kunden können sich dafür auf einer Website registrieren. Weltweit sollen mehr als 2,5 Mio Galaxys umgetauscht werden, die Zahl möglicher Vorbestellungen in Deutschland wurde nicht benannt. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) fordert Aufklärung: “Ich frage mich natürlich, warum diese Akkus explodieren können und wie dieses Problem jetzt dauerhaft behoben wird. Und wie viele andere will ich natürlich wissen, ob dieser offenbar gefährliche Akkutyp auch in anderen Mobilgeräten eingesetzt wird.” Bei 35 Geräten war es zu Problemen mit dem Akku gekommen, die genaue Ursache ist noch unklar. Der offizielle Verkauf sollte in Deutschland am Freitag starten. Bei einem Test von Spiegel Online hatte es keine Probleme mit dem 849 Euro teuren Gerät gegeben.
spiegel.de

– Anzeige –
ApplauseWebinarSept300x150E-Commerce Webinar am Mittwoch, 7. September um 14h: Jörg Heilmann wird Ihnen 6 Gründe nennen, warum Sie Ihr E-Commerce testen sollten. Finden Sie mit uns heraus, wie Sie sicherstellen, dass Ihre digitalen Kanäle reibungslos funktionieren anschaulich erklärt anhand von echten Unternehmen, die ihren Online-Kaufprozess verbessern wollten.
Jetzt anmelden!

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “Galaxy-Rückrufaktion könnte Samsung eine Milliarde Euro kosten.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.