Mobilfunk-Discounter Mass Response will Telefónica zur Zusammenarbeit zwingen.

spusuDavid gegen Goliath: Der Mobilfunk-Discounter Mass Response aus Österreich will um jeden Preis nach Deutschland expandieren – und droht nun,  Platzhirsch Telefónica Deutschland vor Gericht zu zerren, um ihn zu einer Zusammenarbeit zu zwingen. Denn Mass Response will für seine Expansion das Telefónica-Netz nutzen, doch die Verhandlungen kommen laut Unternehmensgründer Franz Pichler seit zwei Jahren nicht voran, wie die “Wirtschaftswoche” berichtet. Unter dem Kunstnamen “spusu” (steht für “sprich und surf”) – hat Pichler im Juni 2015 einen Preiskampf in Österreich angezettelt, verkauft seitdem Verträge mit einem Datenvolumen von 1,3 Gigabyte für 6 Euro pro Monat, zehn Gigabyte kosten 19,79 Euro. 50.000 Mobilfunkkunden konnte spusu mit den Kampfpreisen schon gewinnen. Telefónica wäre nach Ansicht von Pichler verpflichtet, spusu in sein deutsches Netz reinzulassen. “Wir würden den Marktzutritt eines virtuellen Netzbetreibers aus dem Ausland begrüßen”, heißt es in einem Schreiben des deutschen Kartellamts an die EU-Kommission, das der “Wirtschaftswoche” vorliegt. “Ich prozessiere ungern und hoffe weiter auf faire Verhandlungen, aber zur Not ziehe ich vor Gericht und kämpfe durch alle Instanzen”, sagt Gründer Franz Pichler der “Wirtschaftswoche”.

– Anzeige –
Sevenval Fast TrackJoin the FAST TRACK! Treffen Sie uns auf der DMEXCO: 14. & 15. September 2016. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 6, Stand F025.
Sevenval bietet Dynamic Serving, neueste Frontend-Technologien, bestes UX-Design und rasante Web-Performance für die Branchen eCommerce – Insurance – Banking – Travel – Publishing – Automotive und andere mehr. Diese Unternehmen sind mit uns schon auf der schnellen Spur: FAZ.net, HDI, Tui, Mercedes-Benz.
Jetzt Termin vereinbaren!

Diesen Artikel teilen

Eine Antwort zu “Mobilfunk-Discounter Mass Response will Telefónica zur Zusammenarbeit zwingen.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.