Number26 ist jetzt N26 und eine echte Bank.

von Markus Gärtner am 21.Juli 2016 in News

number26_iconBankgekommen: Das Fintech-Startup Number26 erhält eine Banklizenz und ändert seinen Namen in N26. N26 darf somit offiziell Bankgeschäfte in Europa durchführen und ist damit nicht mehr auf den bisherigen Partner Wirecard angewiesen. N26 will neue Produkte anbieten wie z.B. Real-Time-Kredite oder eine Rechnungsteilung unter Freunden. Die Banklizenz ermöglicht unter anderem auch Kooperationen mit verschiedenen Anbietern und deren Finanz- und Versicherungsprodukten. „Die Banklizenz ist ein weiterer wichtiger Schritt, mit dem wir unsere Wertschöpfungskette im Retail Banking verändern können. Für unsere Kunden bedeutet dies zukünftig auch Zugang zu den besten Produkten rund um ihre Finanzen direkt über die App“, sagt Mitgründer Valentin Stalf. N26 erreicht anderthalb Jahre nach dem Start laut eigenen Angaben rund 200.000 Nutzer in acht Ländern.
n26.com

– Anzeige –
ChatbotsSo verpassen Sie die neue Welle der mobilen Innovationen nicht: Laurent Burdin verrät im mobilbranche.de-Seminar „Chat-Bots, Artificial Intelligence (AI) und neue Mobile-Ökosysteme“ am 27. September 2016 in Berlin praktische Best-Practices für die Entwicklung von AI-Modellen wie Chat-Bots und den damit verbundenen neuen Mobile-Ökosystemen.
Jetzt zum Frühbucherpreis anmelden!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare