McDonald’s macht japanische Filialen zu Pokémon-Plätzen.

von Markus Gärtner am 20.Juli 2016 in News

PoMcDoMcMonster: Fastfoodgigant McDonald’s wird wohl das erste Unternehmen, das sponsored locations für Pokémon Go anbietet, berichten US-Medien. Zum offiziellen Start des Spiels im Heimatland Japan will McDonald’s dort in allen rund 3.000 Filialen virtuell so genannte Pokéstops oder Arenen einrichten. In diesen können die Spieler der Hype-App entweder Gegenstände kaufen oder ihre gesammelten digitalen Monster gegeneinander kämpfen lassen. Die Fastfood-Kette verspricht sich durch den Boom des Augmented-Reality-Spiels eine enorme Steigerung der Besucherzahlen. Nach Ankündigung der Partnerschaft mit dem Spielehersteller Niantic ist McDonalds Marktwert in Japan um satte 23 Prozent gestiegen. Das Spiel ist bisher in rund 30 Ländern offiziell verfügbar.
t-online.de, giga.de, gizmodo.com


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare