Lufthansa testet Flying Lab, Kassel arbeitet an grüner Welle via App, Android-Geräte in Viren-Gefahr.

von Romy Kertzsch am 06.Juli 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Lufthansa hat vor kurzem Services und Gadgets in einem Flying Lab auf einem Flug ins Silicon Valley getestet. Die Passagiere konnten u.a. Samsungs Virtual-Reality-Brille testen und eine Live-Konferenz verfolgen. Dafür richtete die Lufthansa im Flugzeug ein eigenes Wlan ein. Das Prinzip soll demnächst auch auf innereuropäische Flüge ausgeweitet werden.
internetworld.de

Kassel arbeitet an grüner Welle via App: Autofahrer sollen künftig ein Signal von der nächsten Ampel erhalten, ob sie es noch bei grün schaffen. Bis 2018 soll die Technik dann alltagstauglich sein und längerfristig in den Bordcomputer des Autos integriert werden.
heise.de

Android-Geräte in Gefahr: Die Schadsoftware HummingBad hat vor allem über PlayStore-Apps weltweit schon 85 Mio Android-Smartphones infiziert, davon 40.000 in Deutschland. Die Hacker, vermutlich von der chinesischen Ad-Marketing-Firma Yingmob, simulieren Klicks auf Werbebanner und sollen so rund 10.000 Dollar pro Tag verdienen.
chip.de

Microsoft stellt offenbar neun Monate nach dem Start die Produktion des Lumia 950 schon wieder ein. Ein sinkender Gerätepreis deutet auf wenig Nachfrage hin. Eine offizielle Bestätigung aus dem Hause Microsoft steht allerdings noch aus.
inside-handy.de

Apples neues iOS 10 wird die vorinstallierte Gesundheits-App um einen Organspende-Button erweitern. Nutzer können sich ab September darüber als Lebensretter registrieren. Ob die Anwendung dann den Organspendeausweis in Deutschland ersetzen kann, ist allerdings noch unklar.
iphone-ticker.de

Nintendo denkt über ein eigenes Gamepad für Smartphones nach. Bisher war der Konsolenspiele-Urvater im mobilen Bereich rech zurückhaltend, um die eigenen Geräte nicht zu kannibalisieren. Erst vor kurzem startete das japanische Unternehmen seine erste App Miitomo.
computerbild.de

Kupferwerk_Logo_Black_150– M-NUMBER präsentiert von Kupferwerk – Best Apps

36 Prozent der 16-24-Jährigen nutzen soziale Netzwerke für Produktrecherchen. Suchmaschinen liegen allerdings mit 42 Prozent noch auf Platz 1. Das ergab eine Umfrage unter jungen Internetnutzern des GlobalWebIndex.
globalwebindex.net

– M-QUOTE –

„Es ist ein Riesenfehler, zu denken ‚ich brauch Instagram, Snapchat, Facebook‘ – womöglich noch in jedem Land einzeln. Lieber keine Facebook-Seite als eine schlecht gepflegte.“

Mister-Spex-Sprecherin Katharina Jacobs meint, Händler sollten sich lieber auf einen Marketing-Kanal beschränken – und den dann gut machen.
locationinsider.de

– M-TRENDS –

Appokalypse: Frank Schmiechen beschreibt, wie Apps mehr und mehr verschwinden bzw. in Messengern wie WeChat aufgehen werden. Egal ob kommunizieren, bezahlen, organisieren – die Messenger werden wohl die Multifunktionstools der Zukunft.
gruenderszene.de

Taxi-Apps werden in Deutschland immer beliebter: Bereits jeder fünfte Taxikunde entscheidet sich bereits gegen einen Anruf bei der Taxizentrale und nutzt stattdessen eine App, so eine Bitkom-Umfrage. Den meisten Zuspruch erhält myTaxi.
wz.de

Snapchat altert: 14 Prozent der US-Smartphonebesitzer jenseits von 35 Jahren nutzen die gehypte App mittlerweile. 2013 betrug der Anteil der Altersklasse noch läppische 2 Prozent. Nichtsdestotrotz: 69 Prozent der Snapchatter sind zwischen 18 und 24 Jahren alt. In der Altersstatistik von comScore werden Nutzer unter 18 Jahren jedoch nicht berücksichtigt.
curved.de

Snapchat können Firmen mit Erfolg einsetzen, erzählt Christoph Magnussen. Die Nutzer folgen allerdings lieber Menschen als Marken. Außerdem sollte man versuchen, das 10-Sekunden-Format als eine Szene einer großen Geschichte zu sehen, rät der Experte.
onlinemarketingrockstars.de

Paypal und Mastercard: Jochen Siegert kommentiert die Gerüchte um eine mögliche Übernahme von Paypal durch Mastercard. Seiner Meinung wäre damit beiden geholfen: Mastercard bekommt endlich einen Fuß in den vernachlässigten Onlinehandel und Paypal könnte von Mastercards Kooperationen mit Google und Apple profitieren.
it-finanzmagazin.de

– M-JOBS –

Aktuell in unserer Jobbörse: AppYourself sucht einen Account Manager / Partner Manager, Kupferwerk sucht einen iOS-Entwickler und einen Junior Sales Manager, CELLULAR sucht einen Projektmanager Digital (m/w) Bereich Retail, einen Web Developer / Softwareentwickler Javascript (m/w) sowie einen Junior Account Manager / Kundenberater Digital (m/w), Sevenval sucht einen Web Developer (m/w) und einen Projektmanager (m/w)
mobilbranche.de/jobs – alle Stellenangebote im Überblick

– M-FUN –

Self(ie)-Destruction: Wer zu viele Selbstporträts mit seinem Smartphone macht, will sein Gesicht vielleicht später nicht mehr sehen. Denn Ärzte warnen vor dem speziellen Licht des Bildschirms, das die Haut stärker altern lässt. Gut, dass es auch Photoshop auf dem Handy gibt.
mopo.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare