Google lockt Nutzer mit Transparenz und personalisierter Werbung.

von Markus Gärtner am 01.Juli 2016 in News

googleZweischneidiges Schwert: Internet-Großmacht Google führt zwei neue Funktionen ein, die dem Nutzer zwar offenbaren, was Google über ihn weiß – gleichzeitig will der Konzern ihn aber auch zu mehr personalisierter Werbung lotsen. Nutzer finden in ihren Google-Konto die Option „Interessenbezogene Werbung auf Websites außerhalb von Google“ und eine Auswahl mit Themen, die sie interessieren könnten. Stimmen sie der Option zu, bekommen die Kontoinhaber auf verschiedenen Seiten auch außerhalb Googles Imperium Werbung angezeigt, die sie vermeintlich eher interessiert. Der Nutzer macht sich also noch ein bisschen nackter in der digitalen Werbewelt. Quasi im Gegenzug liefert Google mit „Meine Aktivitäten“ eine Funktion, mit der Nutzer zumindest etwas mehr Kontrolle haben, was die Suchmaschine alles über einen weiß. Dort wird jede Information, also Suchanfragen, gesehene YouTube-Videos etc., gelistet, der Nutzer kann diese Daten nach Belieben löschen, sie sollen dann laut Google nicht mehr mit dem Konto verbunden sein. Der personalisierten Datenspeicherung kann man aber auch schon in den Aktivitätseinstellungen widersprechen.
spiegel.de, channelpartner.de

– Anzeige –
IoTKitchenTalk_mobilbrancheMensch und Maschine rücken immer näher zusammen. Was die Zukunft heute schon bereit hält? Telefónica Deutschland und CeBIT Global Conferences zeigen es beim IoT Kitchen Talk: Robots, Cyborgs, Sensors am 04.07. im Telefónica BASECAMP in Berlin, wenn sich Gäste in Cyborgs verwandeln und Dinosaurier zum Leben erweckt werden! Infos und kostenlose Anmeldung hier.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare