Sportschau macht App fit, schädliche EM-Apps im Angriff, Slack startet Telefon-Funktion.

von Markus Gärtner am 09.Juni 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Sportschau macht seine App zur EM fit: Nutzer können jetzt auch Push-Nachrichten und Alarme erhalten sowie Inhalte teilen. Die App wurde außerdem für Tablets optimiert und mit Such- und Kalenderfunktion ausgestattet.
sportschau.de

Schädliche EM-Apps tauchen vermehrt im Google Play Store auf, warnt eco. Die schädlichen Apps können u.a. persönliche Daten auslesen. Der Internetverband empfiehlt vor allem das Lesen der Nutzerwertungen und natürlich ein Anti-Viren-Programm.
eco.de

Slack startet Anruf-Funktion: Der Messenger für Arbeitsgruppen will so Konkurrenten wie Skype und Google Hangout mehr Kunden abjagen. Nutzer der Bezahl-Version können mit bis zu 15 Kollegen gleichzeitig konferieren, mit dem Gratis-Modell ist nur eine Person erreichbar.
arnnet.com.au

Tinder lässt Minderjährige nicht mehr daten: Die überaus beliebte Anbahnungs-App will Nutzer unter 18 Jahren ausschließen. Diese konnten bisher immerhin Profile anderer Gleichaltriger sehen. Da die Anmeldung aber über Facebook erfolgt, könnte die Jugend mit ihrem wahren Alter leicht tricksen.
morgenpost.de

Wirecard und MyOrder starten die App GRPPY (Grouppay) in den Niederlanden: Nutzer können via App Geldausgaben als Gruppe managen. Wirecard ist ein Mobile-Payment-Anbieter, die Payment-Plattform MyOrder gehört seit 2012 zur Rabobank.
myorder.nl

Kupferwerk_Logo_Black_150– M-NUMBER präsentiert von Kupferwerk – Best Apps

17,2 Mio Menschen in Deutschland zocken Spiele auf ihrem Smartphone – Tendenz steigend, so eine Umfrage des Branchenverbands BIU. Auf PC bzw. Laptop sind es mit 18,4 Mio immer noch mehr, hier sinken die Nutzerzahlen aber.
newsslash.com

– M-QUOTE –

„In einer Welt, wo es für fast alles eine App gibt, hat Snapchat den Durchbruch geschafft, indem es den Spaß am Teilen mit Anderen wieder zurückbringt.“

Cathy Boyle von eMarketer erklärt den Aufstieg des Messenger-Dienstes mit den schnell verschwindenden Inhalten.
mediapost.com

– M-TRENDS –

Lovoo einen Tag nach der Razzia: Sollte tatsächlich ein gewerbsmäßiger Betrug mit Fake-Profilen zum Abkassieren von Nutzern vorliegen, drohen den Geschäftsführern der Dating-App Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren. Weiterhin könnten sowohl geschröpfte Nutzer als auch Wettbewerber von Lovoo Schadensersatzsansprüche geltend machen.
gruenderszene.de

Snapchat wird bis zum Jahr 2020 weitere rund 27 Mio Nutzer dazugewinnen, sagt eMarketer voraus. Das wären doppelt so viele neue Nutzer wie bei Twitter oder Pinterest. Derzeit kommt der Messenger auf rund 59 Mio Nutzer weltweit.
emarketer.com

App-Rekord: Mit 2,43 Mrd Visits im Mai misst der Werbeträger-Analyst IVW die meisten mobilen Abrufe seit Messbeginn. Ganz vorne liegt dort, u.a. dank besonders vieler Abrufe aus dem Ausland, mit über 220 Mio Visits das Live-Streaming-Videoportal twitch.tv vor T-Online und Bild.
meedia.de

Smart Home führt zu mehr Beteiligung aller Familienmitglieder im Haushalt, so eine Studie von Bauknecht. 21 Test-Familien haben ein Jahr lang intelligente Haushaltsgeräte via App und Tablet gesteuert und wohl den Spaß am Fernsteuern von Waschmaschine und Co entdeckt.
presseportal.de

Smartphone-Zukunft: Akku-Ladetechniken wie Quick Charge oder drahtlos via Qi werden künftig immer wichtiger, prognostiziert Gartner. Ebenfalls im Kommen: digitale Assistenten wie Cortana und Co, biometrische Sicherheitssysteme und gebogene Displays.
heise.de

– M-FUN –

Lovoo, hohoho: Nach der Razzia bei der Dating-App Lovoo häufen sich erfahrungsgemäß die Gags und Wortspiele bei Twitter und Co. Flurfunk Dresden hat die schönsten Beispiele gesammelt: Vom „Match“ mit der Polizei bis hin zu den Geschäftsräumen, die wohl von der Polizei „umsingled“ wurden.
flurfunk-dresden.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare