App „Way Guard“ soll Frauen helfen, Asus bringt Hausroboter, Instagram unterstützt Business-Nutzer.

von Florian Treiß am 01.Juni 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Axa Versicherung hat gemeinsam mit der Kölner Polizei eine App namens „WayGuard“ entwickelt, um Frauen auf ihrem Weg nach Hause zu begleiten. Die App erkennt die genaue Position der Nutzerin und übermittelt diese in Echtzeit verschlüsselt an eine Leitstelle, die im Fall der Fälle gezielt professionelle Hilfe organisiert.
express.de

Asus präsentiert Zenbo: Dieser süße Hausroboter mit E.T.-Augen kostet schlappe 599 Dollar und damit weniger als so manches Apfel-Phone. An Bord hat er Kamera, Lautsprecher, Mikrofon und ein Display. Er bewegt sich von selbst, versteht Sprachbefehle und hat das Zeug zum Babysitter-Ersatz.
guardian.co.uk, n-tv.de

Instagram hübscht sich für Firmen auf: Ähnlich wie schon bei Facebook-Firmenseiten werden auch Betreiber von Instagram-Businessprofilen künftig einen erweiterten Analysebereich sehen. Zudem können Business-Nutzer ihre Instagram-Posts künftig direkt in der App in bezahlte Promoted Posts upgraden.
techcrunch.com

Apple-Mitarbeiter müssen viel leiden, offenbart eine ehemalige Store-Angestellte. Schlechte Aufstiegschancen, Drohungen von Kunden und auch die Geheimhaltung führt zu Problemen: Auf neue Produkte können sich die Verkäufer auch erst am Verkaufsstart einstellen.
computerwoche.de

Traum-App: Inteliclinic will Nutzern mit seiner App Lucid Dreaming helfen, ihre Träume zu steuern, das so genannte Klarträumen. Die ominös klingende App wirkt dabei zusammen mit einer smarten Schlafmaske namens Neuroon, die den Schlaf analysieren und verbessern soll.
presseportal.de

Kupferwerk_Logo_Black_150– M-NUMBER präsentiert von Kupferwerk – Best Apps

419 Mio Menschen und damit bereits 22 Prozent aller 1,9 Mrd Smartphone-Nutzer weltweit verwenden AdBlocker auf ihren Mobiltelefonen. Das ist eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr, geht aus einem Report von PageFair und Priori Data hervor.
pagefair.com via fortune.com

– M-QUOTE –

„Wir befinden uns in keiner Medienkrise, sondern in einer Transformation. Krise ist für viele nur ein anderes Wort für Bequemlichkeit.“

„Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart krempelt lieber die Ärmel hoch, als zu jammern.
meedia.de

– M-TRENDS –

Experience Age wird die Nachfolge des bisherigen Information Age antreten, glauben Experten. Snapchat sei dafür das beste Beispiel. Der Dienst erlaubt einen weitestgehend ungefilterten Blick auf den Nutzer: „Schaut her, das bin ich“ – unabhängig von Metriken wie Likes, Retweets oder Follower.
t3n.de

Apple Watch: Entwickler verlieren das Interesse an der smarten Uhr, so Tim Anglade von der Entwicklerdatenbank Realm. Auf 1.000 neue iOS-Apps kommt nur eine neue App für die Apple Watch. Ein Grund ist wohl die für Entwickler abschreckende Abhängigkeit vom iPhone. Dagegen gibt es bei Apps für Apple TV gerade eine Art Goldrausch.
internetworld.de

Jodel im Test: Die vor allem bei Studenten beliebte App ermöglicht die unbeschwerte, alberne Kommunikation und fühlt sich wie Facebook in den frühen Jahren an. Niemand muss Angst haben, dass vielleicht ein zukünftiger Arbeitgeber oder die Eltern lesen, wie der Student sein Leben mit Feiern, Kater, Lernen und One-Night-Stands verbringt.
gruenderszene.de

Internet of Things ist 2018 weiter verbreitet als Smartphones, prognostiziert der neue Ericsson Mobility Report. Demnach steigt die Zahl der vernetzten Geräte zwischen 2015 und 2021 um jährlich 23 Prozent. Westeuropa spielt beim Aufstieg des IoT eine führende Rolle.
ericsson.com

– M-QUOTE –

„Cybermobbing droht zur Zeitbombe des Internets zu werden.“

Catarina Katzer, Leiterin des Instituts für Cyberpsychologie und Medienethik in Köln, über ihre neue Studie.
rp-online.de

– M-FUN –

Bad Boys: Bento zeigt, wie sich Diktatoren auf Instagram in Szene setzen. „Waffen, Katzen, Muskeln und Wladimir Putin – dieser Mann ist ein lebendes Meme“ heißt es beispielsweise über Ramzan Kadyrow, den Herrscher über die russische Teilrepublik Tschetschenien.
bento.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare