Snapchat sammelt 200 Mio ein, Berlin wird Testfeld für 5G, Google startet Wissenschafts-App.

von Fritz Ramisch am 24.Mai 2016 in Kurzmeldungen

– Stellenanzeige –
KupferwerkUnser Android-Team wächst und braucht Verstärkung! In einem Team aus erfahrenen Entwicklern, Projekt Managern und Creatives übernimmst Du Verantwortung für die Konzeption und Umsetzung von Frontend-Lösungen und arbeitest mit den Verantwortlichen auf Kundenseite zusammen.
Du suchst eine Herausforderung? Join us!

– M-BUSINESS –

Snapchat will in einer aktuellen Finanzierungsrunde weitere 200 Mio Dollar einsammeln. Der Wert des US-Startups soll damit auf 20 Mrd Dollar steigen. Snapchat will außerdem u.a. seine „Entdecken“-Seite ändern und sich beim Design mehr an Instagram orientieren.
techcrunch.com

Berlin soll zum Testfeld für die nächste Datenfunk-Generation 5G werden. Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer kündigt im „Tagesspiegel“ entsprechende Gespräche für den „zeitnahen Start“ mehrerer Pilottests in der Hauptstadt an.
focus.de

Google startet Wissenschafts-App: Mit der App Science Journal können Smartphone-Nutzer über Geräte- oder externe Sensoren Töne, Licht und Bewegung messen und in Diagrammen und Grafiken optisch aufbereiten.
googleforeducation.blogspot.de, zdnet.de

Bei Drillisch drückt der Aufbau einer eigenen Ladenkette auf den Quartalsgewinn. Mit 7,5 Mio Euro ist der Gewinn des Mobilfunkanbieters nur noch knapp halb so groß wie im Jahr zuvor. Dabei spielen auch hohe Abschreibungen eine Rolle.
focus.de

Pitney Bowes setzt auf neues Location-based Marketingtool. Das Technologieunternehmen möchte mit dem so genannten GeoEnrichment Daten von vernetzten Geräten besser nutzen. Vor allem Unternehmen sollen von den Kontextinformationen profitieren.
locationinsider.de, gfm-nachrichten.de

Kupferwerk_Logo_Black_150– M-NUMBER präsentiert von Kupferwerk – Best Apps

3 Mio der 5,7 Mio Dänen haben die Bezahl-App MobilePay installiert. Das 2013 gestartete offene Bezahlsystem der Danske Bank funktioniert in über 3.500 Online-Shops und zahlreichen stationären Läden.
mobilepay.dk via lebensmittelzeitung.net

– M-QUOTE –

„Zu wenig Internet tötet die deutsche Wirtschaft und tötet Deutschland.“

Unternehmer Frank Thelen hat Angst, dass die deutsche Gesellschaft den Anschluss verliert und plädiert bei „Hart, aber fair“ für mehr Smartphones und Co.
spiegel.de

– M-TRENDS –

Mobile Werbung: Betrügerische Werbung macht vor allem der Spielebranche zu schaffen. Die Kosten zur Akquirierung neuer App-Nutzer fressen den Deckungsbeitrag pro Nutzer fast komplett auf. Branchenprimus Supercell („Clash of Clans“) und King („Candy Crush“) geben allein fast 500 Mio Dollar im Jahr für Werbung aus.
venturebeat.com

App-Nutzung: 27 Apps nutzt der durchschnittliche Smartphone-User pro Monat, so eine Studie der Werbeplattform Cheetah zu den regionalen App-Märkten. Brasilianer nutzen im Schnitt sogar 29 Apps.
venturebeat.com

Blackberry erfindet sich neu: Die Zukunft des einstigen Smartphone-Pioniers steht ganz im Zeichen von Software. Durch viele gezielte Zukäufe hat sich der einstige Handybauer aus der Krise manövriert.
handelsblatt.com

Android hat mit 84,1 Prozent den höchsten Marktanteil unter allen mobilen Betriebssystemen, so eine Gartner-Studie. Auf Platz 2 mit gerade einmal 14,8 Prozent folgt Apples iOS. Bei den Smartphones liegt Samsung vorn.
blog-android.de

Die Cloud bleibt weiterhin auf dem Vormarsch: 2020 sollen bereits 80 Prozent des weltweiten Datenverkehrs aus dem Webspeicher kommen, prognostiziert der eco – Verband der Internetwirtschaft.
presseportal.de

– M-WIN –

Zwei Tickets zu gewinnen: Für alle mit Interesse an Mobile Performance Advertising und Advertising Technology launchen AppLift, eine der führenden Tech-Companys für Mobile Advertising, und die erfahrenen Konferenzveranstalter von Online Marketing Rockstars (OMR) ein neues Konferenzformat: Die FirstScreen Conference, die am 15. Juni in Berlin ihre Premiere feiert. Wie Ihr eines von zwei Tickets für die Konferenz gewinnen könnt?
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-FUN –

Schmutzkampagne: Tinder will die Flotte-Dreier-Dating-App 3nder zur Namensänderung zwingen. Nun hat deren Chef die Nutzer zu einer Schmutzkampagne gegen Tinder aufgerufen: Sie sollen Platzhirsch Tinder einfach ihre dreckigen Socken schicken.
nzz.ch

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare