Apple plant offenbar Einführung von Suchwerbung im App Store.

shutterstock_336590585 Apps iOSApp-Dschungel roden: Apple will seinen App Store aufräumen – angesichts von rund 1,5 Mio Apps im App Store eine gute Idee. Der iPhone-Bauer hat dafür ein Expertenteam mit rund 100 Mitarbeitern zusammengestellt, welches das App-Verzeichnis übersichtlicher machen soll. Das zumindest berichtet der Finanzdienst Bloomberg. Eine Bestätigung von Apple gibt es für derlei Berichte traditionell nicht. Die Herstellung der Ordnung ist aber offenbar nicht das einzige Ziel der App-Store-Aufräumer: Dem Bericht zufolge ist auch die Einführung von bezahlten Anzeigen im App Store geplant. App-Macher bräuchten sich somit bald nicht mehr bloß auf die App Store Optimierung ihres Auftritts sowie externe Werbekampagnen verlassen, sondern könnten dem App-Erfolg mit dem nötigen Kleingeld nachhelfen und sich einen Platz direkt an der Sonne des App Stores erkaufen.

Top-Platzierungen in der Suche gegen Geld, bei Online-Suchmaschinen längt Gang und Gebe, gibt es in Googles Play Store bereits: Der Netzriese hat im vergangenen Jahr seinen Werbedienst AdWords um ein Programm zur Bewerbung von Apps innerhalb der Suche im Play Store erweitert. Publisher können für Spiele-Apps wie bei der Websuche Keywords definieren, um gegen Bezahlung bei den Suchergebnissen im Play Store an vorderster Front zu stehen. Ob und wann Apple ein solches Programm einführt ist unklar. Ein Indiz für die Einführung von Werbung gibt es aber: Leiter der App-Store-Eingreiftruppe soll Todd Teresi sein, seines Zeichens ehemaliger Leiter des auslaufenden Werbeprogramms iAd.

WebinarApril300x150– Anzeige –
Security Webinar am nächsten Dienstag, 19. April um 14h
: Nehmen Sie teil, wenn Alexander Waldmann, leitender Security-Experte bei Applause, die 5 kostspieligsten Sicherheitsrisiken heutiger mobiler Anwendungen aufzeigt inklusive Beispiele aus der echten Welt und Möglichkeiten mit denen Sie Ihre aktuellen Risiken verstehen und angehen können.
Jetzt kostenlos anmelden!

(Beitragsbild: shutterstock.com)

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Apple

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.