Vodafone dementiert Adblocker-Pläne, Frisches Kapital für „Auf’s Haus“-App, Meerkat erfindet sich neu.

von Fritz Ramisch am 07.März 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Vodafone dementiert einen Medienbericht, wonach der Mobilfunker seinen Sicherheitsdienst Secure Net mit einem Werbeblocker ausstatten will. Derlei Pläne gebe es derzeit nicht, sagte ein Sprecher gegenüber heise.de.
heise.de

Auf’s Haus sammelt einen „mittleren sechsstelligen Betrag“ von prominenten Investoren wie Marcus Englert und Falk Preußner ein. Das Münchner Startup hat eine App entwickelt, mit der Gastronomen Nutzer für Posts bei Facebook z.B. mit einem Freigetränk belohnen und gleichzeitig ins Lokal locken können. Restaurantbesitzer können per App für 49 Euro im Monat, Gäste per Push-Nachricht gezielt ansprechen und erhalten im Gegenzug u.a. Analysedaten. Das frische Kapital soll u.a. in den Ausbau des Vertriebs investiert werden, so eine Sprecherin gegenüber mobilbranche.de.
onvista.de, mobilbranche.de – eigene Infos

Meerkat gibt sich Periscope und Facebook geschlagen und verabschiedet sich aus dem Livestreaming-Geschäft. Meerkat, Pionier in Sachen Echtzeit-Livevideos, will sich als soziales Video-Netzwerk neu erfinden.
recode.net, gruenderszene.de

Tchibo beamt seine Kunden dahin, wo der Kaffee wächst, und verkauft neben Kaffeebohnen neuerdings auch eigene VR-Brillen. Die Pappbrille zum Selberfummeln kostet 12,95 Euro und erinnert an das Pendant von Google.
locationinsider.de

Generali Versicherung überlässt die Sicherheit der eigenen vier Wände nicht dem Zufall und kombiniert ihre Hausratversicherung mit Smart-Home-Technik, die gegen Einbrüche schützt. Der Versicherer kooperiert dazu mit dem Aachener Unternehmen Devolo.
presseportal.de

– M-PEOPLE –

Nadja Elias legt ihr Amt als Pressesprecherin des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) nieder. Zukünftig will sie sich auf die eigene, vor zweieinhalb Jahren gegründete PR-Agentur Elias Communications konzentrieren.
adzine.de

– M-NUMBER –

Nur 15 Minuten dauert es angeblich, um einen Smartphone-Fingerabdrucksensor zu überlisten. Alles, was US-Forscher dafür brauchten war ein handelsüblicher Drucker und Spezial-Tinte.
businessinsider.com

– M-QUOTE –

„Niemand soll in seiner Filterblase verschwinden.“

Jan-Eric Peters, Chef der Springer-App Upday, erklärt im „medium magazin“, warum seine News-App mehr relevante Inhalte liefert als Facebook.
presseportal.de

– M-TRENDS –

Google wird es bei einem möglichen Start des eigenen Play Stores in China nicht leicht haben. Zwar sind vor allem westliche App-Publisher ganz wild darauf, dass der Android-Store in China startet, alternative Android-Stores gibt es aber genug. Exklusiv-Inhalte könnten die Dominanz von Tencent und Co aber sprengen.
venturebeat.com

Features-as-a-Service verändern den App-Markt, schreibt ASO-Spezialist Stefan Bielau bei VentureBeat. Statt alle Funktionen selbst zu programmieren, greifen App-Macher verstärkt auf fertige Schnittstellen (APIs) von spezialisierten Anbietern zurück – zum Beispiel bei Karten- oder Bezahldiensten. Zu den großen Playern gehören laut Bielau u.a. Tapglue, Mapbox oder Layer.
venturebeat.com

Apple Pay im Alltag: Maik Klotz hat den Bezahldienst des iPhone-Bauers schon getestet, obwohl er noch gar nicht in Deutschland verfügbar ist. Das Fazit in seinem Erfahrungsberichts: „Apple Pay ist einfach … und funktioniert“ – übrigens ähnlich wie Android Pay.
t3n.de

Unbemannter Supermarkt: Unbemannte Drohnen und Autos gibt es bereits, jetzt folgen auch die ersten unbemannten Supermärkte. In Schweden erprobt ein IT-Spezialist den Ernstfall: Kunden kaufen ein und kassieren sich selbst mit dem Smartphone ab. Nur fürs Auffüllen der Regale schneit ab und an ein Mitarbeiter vorbei.
heise.de

– M-QUOTE –

„Wir können nicht erwarten, dass wir in zehn Jahren das Silicon Valley einholen. Das ist unrealistisch. Vielleicht finden wir aber auch einen anderen Weg – den Weg eines deutschen ‚Internet-Mittelstands‘.“

Oliver Samwer findet, dass die Deutschen das Träumen noch lernen müssen.
welt.de

– M-FUN –

Uhren in die Handykiste: Der Spickzettel wird mobil. Längst gibt es Smartwatches, die extra fürs Schummeln bei Prüfungen entwickelt wurden. Die Hersteller haben fast an alles gedacht: Ein Notfallknopf rettet Schüler vor dem Lehreranschiss. Die haben sich auf ihre Weise auf die Schummelepidemie vorbereitet: An einigen Unis landen die Schummeluhren vor der Prüfung in der Handykiste.
spiegel.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare