ORF bringt Videotext-App, Lookout startet Warn-App, Skype Mobile verdrängt TV.

von Markus Gärtner am 09.März 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Videotext auch als App beliebt: Der Österreichische Rundfunk startet eine kostenlose App für seinen Teletext, die das Retro-Design der TV-Variante übernimmt. Auch die ARD bietet bereits Videotext-Apps – allerdings ohne die nostalgischen Pixel.
spiegel.de

Apple untrennbar: Lookout startet seine App, die Apple-Watch-Nutzer warnt, wenn sie sich zu weit von ihrem iPhone entfernen. Apple-Jünger können sich dann den Standort des Smartphones anzeigen oder es einen Signalton abgeben lassen.
lookout.com

Skype läuft nicht mehr via TV: Microsoft stellt ab Juni den Support für den Videotelefonie-Dienst über Fernseher ein. Skype werde überwiegend von mobilen Geräten genutzt, so die Erklärung.
theverge.com

Google öffnet „Projekt Fi“ für alle. Damit springen Nexus6-Nutzer in den USA zwischen verschiedenen Netzbetreibern und drahtlosen Hotspots hin und her. Bisher konnte der Tarif nur nach Einladung genutzt werden.
mediapost.com

IBM öffnet die Schnittstelle seiner Sicherheitssoftware QRadar für externe Programmierer. Außerdem können Firmen, die QRadar nutzen, nun ihre Sicherheits-Apps in den Security App Exchange einbinden, einen App Store von IBM speziell für Sicherheitsprogramme.
com-magazin.de

Dunkin Donuts bringt seine „Dunkin‘ VIP“-App in über 20 weitere Läden rund um Boston. Mit der App können Kunden ihr Essen vorher aussuchen und bezahlen.
bostonherald.com

– Anzeige –
Kristian-Rabe-150px-neuApp Store Optimization (ASO) wird 2016 die wichtigste Marketingdisziplin, so die Online Marketing Rockstars. Und auch Kristian Rabe ist sich sicher: Wenn es nicht gelingt, „dass der User überhaupt Interesse am Download hat, scheitert jede noch so gute App“. In unserem mobilbranche.de-Seminar verrät ASO-Experte Rabe deshalb am 19. April 2016 in Berlin Tricks und Kniffe, wie Du Deine App-Downloads mit ASO um bis zu 20 Prozent steigern kannst.
Spare jetzt 100 Euro und melde Dich zum Frühbucherpreis an!

– M-NUMBER –

Rund 300.000 Dollar legt der chinesische Handy-Hersteller OnePlus auf den Tisch, um sein Smartphone in der US-Erfolgsserie „House of Cards“ werbegerecht zu platzieren.
theverge.com

– M-QUOTE –

„Sie sind heute nicht Treiber, sondern Getriebene.“

Die Autofirmen hängen bei der zunehmenden Vernetzung der Fahrzeuge stark an Apple und Co, findet Achim Himmelreich, Vizepräsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW).
t-online.de

– M-TRENDS –

Connected Car bietet Chancen und Risiken fürs Marketing, erläutert der BVDW in einem neuen Diskussionspapier. So kann zum Beispiel im Zusammenspiel mit GPS und persönlichen Daten der Fahrer zum nächstgelegenen Supermarkt gelockt werden.
presseportal.de

Ad Blocker erobern Smartphones: Rund ein Viertel der Smartphone-Besitzer lassen Werbung auf ihren Geräten schon heute ausblenden, so eine Umfrage von Tune. Ende 2017 sollen es enorme 80 Prozent sein, so die Prognose.
digitaltrends.com

Standortbasierte Suche: Mobile Suchanfragen sind 2015 laut Google um 146 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. 88 Prozent der Anfragen mit dem Zusatz „Near me“ kommen dabei von mobilen Geräten.
geomarketing.com

Smartphone-Preise gehen auseinander: Der Preisabstand zwischen iPhones und Android-Geräten hat sich seit 2010 fast verdoppelt, schreibt Michael Kroker. Ein Gerät von Android-Marktführer Samsung kostet dabei im Schnitt 210 Dollar, während das Apple iPhone seit Jahren konstant bei etwa 700 Dollar liegt.
wiwo.de

– M-KLICKTIPP –

Snapchat verstehen und effektiv für das Marketing nutzen: Wie’s funktioniert, erklärt Philipp Steuer in seinem Artikel über das Foto-Netzwerk mit über 100 Mio Mitgliedern.
upload-magazin.de

– M-FUN –

Menschenmarkt 2.0: In den USA ist die App „Peeple“ gestartet, mit der User ihre Freunde und Bekannte bewerten können. Nach Kritik im Vorfeld müssen die Bewerteten nun aber vorher zustimmen, bevor das Urteil öffentlich wird. Gründerin Julia Cordray: „Wir waren sehr empathisch damit, was unsere potentiellen Nutzer wirklich wollen.“
focus.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare