Lufthansa sucht verschollenes Gepäck per App, HRS integriert Conichi-Technologie, Facebook und Samsung planen VR-Netzwerk.

von Fritz Ramisch am 11.März 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Lufthansa testet standortbasierte Dienste: Die Airline verschickt in München Beacon-gestützte, personalisierte Push-Nachrichten, in denen Fluggästen Upgrades oder der Zutritt zu Kundenlounges angeboten wird. Fluggäste können zudem per App checken, wann der Koffer wo ankommt. Auch Nachsendeanträge für liegengebliebenes Gepäck lassen sich per App aufgeben – vorerst nur in Frankfurt, München, Stuttgart und Mailand
businesstraveller.com, travelnews.ch

HRS integriert eine Technik in seine App, mit der Gäste per Smartphone ihre hinterlegten Wünsche ans Hotel übermitteln sowie ein- und auschecken können. Die Technik stammt von dem Berliner Startup Conichi, an dem sich HRS vor einigen Monaten mit einem Millionenbetrag beteiligt hat.
tophotel.de

Facebook und Samsung planen ein zweites Second Life: Beide Unternehmen wollen ein soziales  Virtual-Reality-Netzwerk aufbauen, in dem Nutzer Freunde treffen und Spiele gegeneinander zocken können. Eintrittskarte fürs virtuelle Wohnzimmer sind ein Smartphone und eine entsprechende 3D-Brille.
heise.de

Apple lädt am 21. März zu einem Presse-Event ein. Erwartet wird die Vorstellung eines kleineren iPhones, eines neuen iPad Air sowie einer überarbeiteten Apple Watch.
golem.de

Cringle startet Sofort-Verifizierung für Bankkonten. Die Finanz-App führt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Startup figo eine Funktion ein, mit der Nutzer Bankkonten innerhalb von 60 Sekunden verifizieren lassen können. Kunden loggen sich innerhalb der App über eine Schnittstelle direkt bei der Bank ein.
figo.pr.co

Tableau Software übernimmt das Münchner Tech-Startup HyPer für einen ungenannten Preis. HyPer ist ein Startup der TU München und auf die schnelle Datenverarbeitung von Transaktionen spezialisiert.
zdnet.de 

– IN EIGENER SACHE –

Du bist jung, hungrig & Journalist? Dann bewirb Dich als freier Mitarbeiter für unsere Fachdienste mobilbranche.de und Location Insider direkt per Mail an Gründer Florian Treiß, treiss@mobilbranche.de. Du solltest eine schnelle Auffassungsgabe mitbringen, um Meldungen zügig aus Onlinequellen zu kuratieren und in zwei bis drei Sätzen zusammenzufassen. Weiterhin solltest Du Dich natürlich für die Themen Mobile Marketing und Digitalisierung des Handels interessieren und gern vom Home Office aus arbeiten wollen.
mehr auf mobilbranche.de (Stellenausschreibung)

– M-NUMBER – 

Schlappe 80 Mio Dollar will Kim Kardashian mit ihrer Spiele-App „Kim Kardashian: Hollywood“ von Glu Mobile schon verdient haben. Das teilte der kurvige Reality-TV-Star ganz bescheiden auf Twitter mit.
newsslash.com

– M-QUOTE –

„Das FBI behauptet, dass allein Apple die technischen Möglichkeiten besitzt, das Telefon zu entsperren. Bei allem Respekt, das ist Bullshit.“

Edward Snowden hält die Aussagen des FBI im Streit um die Entschlüsselung eines Terroristen-iPhones für Unsinn.
theguardian.com via zdnet.de

– M-TRENDS –

Mobile Werbung ist bei kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland noch nicht angekommen. 84 Prozent verzichten auf mobile Werbung. Dabei sind 78 Prozent der Unternehmen, die mobile Werbung schon einmal ausprobiert haben, zufrieden mit den Ergebnissen. Trotzdem wollen in Zukunft nur 18 Prozent der Befragten auf Mobile Marketing setzen.
markenartikel-magazin.de

Werben in der virtuellen Realität: Das US-Startup Immersv will genau das machen und launcht eine Werbeplattform für Virtual-Reality-Content. Die Plattform wird seit Dezember getestet und soll Werbung für anderen VR-Inhalte wie z.B. Spiele sowie Markenwerbung beinhalten.
mediapost.com

Virtual Reality erreicht dieses Jahr ein weltweites Marktvolumen von 3,7 Mrd Dollar. Der Marktforscher SuperData hat seine Umsatzprognose für das laufende Jahr um 30 Prozent reduziert. Das Wachstum ist trotzdem riesig: Bis 2020 sollen sich mit der virtuellen Realität 40,4 Mrd Dollar verdienen lassen.
superdataresearch.com

Smartphones im Laden sind für Händler Fluch und Segen zugleich. Laut einer US-Studie von Connexity prüfen 63 Prozent der mehr als 9.000 befragten Online-Shopper per Smartphone, ob ein Artikel im Laden auf Lager ist, bevor sie das Geschäft besuchen. Zwei Drittel der Befragten suchen direkt im Laden nach besseren Preisen und Gutscheinen von Wettbewerbern.
per Mail

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage:CeBIT vom 14. bis 18.3. in Hannover, Internet of Things Conference vom 14. bis 17.3. in München, Mobile TechCon vom 14. bis 17.3. in München, Allfacebook Marketing Conference am 17.3. in München, Digital Innovators‘ Summit vom 20.3. bis 22.3. in Berlin.
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Simultandolmetschen 2.0: Ein Drucker, der 38 Sprachen fließend spricht? Gibt es. Multifunktionsdrucker der Firma Xerox scannen fremdsprachige Dokumente und spucken auf Wunsch gleiche eine übersetzte Kopie mit aus. Ganz simultan ist der Übersetzungsdienst aber nicht: Eigenen Angaben zufolge braucht die Maschine eine Minute Bedenkzeit pro Seite.
heise.de

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare