Vodafone und O2 bringen die eSIM nach Deutschland.

shutterstock_82832002Bye bye Plastik-Karte: Vodafone will am 11. März als erster Mobilfunker in Deutschland mit der Vermarktung der sogenannten eSIM starten, wenige Tage danach wird auch O2 folgen. Statt einer physischen SIM-Karte soll künftig eine reprogrammierbare „embedded SIM“ zum Einsatz kommen. Die soll bei einem Anbieterwechsel einfach überschrieben statt manuell ausgetauscht werden und dem Gefummel der unterschiedlichen SIM-Kartengrößen (Mini-, Micro- oder Nano-SIM-Karte) ein Ende bereiten. Auch die Deutsche Telekom will notgedrungen mitmachen und hat für dieses Jahr ebenfalls den Start der eSIM angekündigt. Druck geht u.a. von den Geräteherstellern aus, die erste Geräte ohne SIM-Kartenschacht produzieren.

Während Smartphones wohl vorerst noch verschont bleiben, soll die neue eSIM zunächst bei Wearables getestet werden. Erstes eSIM-fähiges Gerät soll hierzulande die Samsung-Smartwatch Gear S2 classic 3G sein, die ab März in ausgewählten Vodafone-Shops und ab April bei O2 verfügbar sein wird. Ganz so einfach, wie es sich auf den ersten Blick anhört, wird die Aktivierung der Karte aber nicht. Denn neben der bekannten PIN und PUK zum Entsperren muss die eSIM mit Hilfe eines QR-Codes aktiviert werden. Der Vorteil: Nutzerprofile lassen sich so (hoffentlich) ohne nervige Warteschleife bei der Kunden-Hotline online wechseln. Gebühren für SIM-Karten sollen ebenso entfallen. „Die eSIM funktioniert wie ein hochsicherer Kleinstcomputer, der sensible Daten hochverschlüsselt in seinem SIM-Speicher aufbewahrt, auf den wiederum nur über die entsprechenden Schlüssel zugegriffen werden kann. Dadurch sind die Daten wirkungsvoll vor Manipulations- und Kopierversuchen geschützt“, verspricht Carsten Ahrens, Leiter der Division Telecommunication Industries im Geschäftsbereich Mobile Security des eSIM-Herstellers Giesecke & Devrient in der offiziellen Pressemeldung. Viel günstiger werden die Tarife aber nicht. Immerhin: Die Versuchskaninchen erhalten bei Vodafone 5 Euro Laborrabatt. (Beitragsbild: shutterstock.com)
vodafone.com

(Anmerkung der Redaktion: der Beitrag wurde um die Einführung der eSIM bei O2 aktualisiert, nachdem in dem Text zunächst nur von Vodafone die Rede war.)

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Vodafone und O2 bringen die eSIM nach Deutschland.”

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner