Mobile-Effects-Studie: Mobile Heavy-Nutzung nimmt ab.

Zuhause ist da, wo sich das W-Lan automatisch verbindet: 80 Prozent der deutschen Internetnutzer haben ein Smartphone, 54 Prozent ein Tablet, geht aus der Studie “Mobile Effects” von der ForwardAdGroup hervor. Der Großteil der Mobile-User surft täglich mobil – und zwar am liebsten im W-Lan, da das Datenvolumen im Mobilfunk oft begrenzt und das Netzt nicht das Beste ist. Smartphones und Tablets werden zugleich immer bewusster eingesetzt: Während sich tagsüber das Smartphone im Hochbetrieb befindet, läuft zwischen 20 und 23 Uhr das Tablet heiß. Über ein Drittel der mehr als 1.400 Befragten nutzen ihr Smartphone oder Tablet mindestens 60 Minuten oder länger pro Tag, 17 Prozent (Smartphone) bzw. 15 Prozent (Tablet) sogar mehr als 120 Minuten täglich – ein leichter Rückgang gegenüber 2015.

Mobile Effects Studie Mobile Nutzung

Nachrichten schreiben, Telefonieren und News abrufen liegen hoch in der Gunst. Zudem kaufen die Befragten vermehrt auch mobil ein: 57,2 Prozent der Tablet- und 38,6 Prozent der Smartphone-Nutzer haben schon einmal mobil eingekauft. Das gilt auch für die Preisrecherche, die allerdings überwiegend in den eigenen vier Wänden stattfindet.

Mobile Effects Mobile Commerce

Dabei dürfte das Mobile Shopping als solches eher selten tatsächlich in einer mobilen Nutzungssituation stattfinden – eher wird vom eigenen Sofa aus eingekauft, Stichwort Couch Commerce. Hier gilt: Je größer der Screen, desto höher die Ausgaben fürs Online-Shopping. Ebenfalls spannend, wenn auch keine allzu neue Erkenntnis: Mobilgeräte werden häufig parallel zum TV genutzt – v.a. wegen der langweiligen Inhalte auf der Mattscheibe, aber auch um Werbung zu überbrücken. Der Second Screen hat allerdings nur selten direkten Bezug zum TV-Programm. (Beitragsbild: shutterstock.com)

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Eine Antwort zu “Mobile-Effects-Studie: Mobile Heavy-Nutzung nimmt ab.”

  1. […] Mobile Internetnutzung in Deutschland: Die Zahl der Tablet- und Smartphone-Nutzer in Deutschland steigt weiter. Großer Gewinner dieser Entwicklung sind Online-Shops, denn 60 Prozent der Smartphone-Nutzer kaufen über das Tablet und knapp 40 Prozent übers Smartphone ein. Gleichzeitig wird die mobile Nutzung tendenziell bewusster, wie aus der Studie „Mobile Effects“ von der ForwardAdGroup hervorgeht. weiterlesen auf mobilbranche.de […]

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner